Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Merkblatt über Rechte und Pflichten beim vorübergehenden Schutz auf Ukrainisch.

Termine für die Registrierung als Flüchtlinge

Bitte beachten Sie, dass aktuell keine Termine über die Online-Terminverwaltung vergeben werden können. Termine können telefonisch über die Hotline 0781 805 1515 oder per Mail an auslaenderwesen@ortenaukreis.de vereinbart werden.
Nach der Registrierung können Sie einen Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach § 24 AufenthG stellen. Das erforderliche Formular finden Sie hier.

Antrag auf ukrainisch/russisch: Заява про надання дозволу на перебування/Заявление о выдаче разрешения на временное пребывание

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Soziale Beratung und Betreuung

Die soziale Beratung und Betreuung erfolgt durch das Integrationsmanagement vor Ort in den Gemeinden und Städten. Die zuständige Stelle finden Sie hier.

Wohnungsangebote zur vorübergehenden Unterbringung

Für Wohnungsangebote zur vorübergehenden Unterbringung von ukrainischen Flüchtlingen registrieren Sie sich bitte unter KrisenHelfer - Hilfe aus der Ortenau für die Ukraine.
Alternativ können Sie sich auch an Ihre Heimatkommune, direkt an unser Funktionspostfach: aufnahme-ukraine@ortenaukreis.de oder an die zentrale Telefonnummer 0781 805 1515 wenden.

Spenden

Das Landratsamt Ortenaukreis nimmt keine Sach- oder Geldspenden entgegen, es sei denn es gibt einen gesonderten Aufruf für einen ganz bestimmten Zweck. Stattdessen empfehlen wir, an die in den Medien genannten Spendenkonten wie z.B. der ARD und ZDF zu spenden. Hierdurch kommt die Hilfe direkt dort an, wo sie auch am dringendsten benötigt wird. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Seite des Deutschen Zentralinstituts für Soziale Fragen.
Das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen berät Spender*innen und empfiehlt Geldspenden: „Geldspenden können flexibler eingesetzt werden als Sachspenden und verursachen dem Hilfswerk keine Transportkosten. Hinzu kommt, dass viele Produkte vor Ort billiger gekauft werden können, sodass die Wirtschaft am Zielort gestärkt wird. Sachspenden sind dann empfehlenswert, wenn Hilfswerke gezielt um sie bitten. Wichtig ist, dass Sie nur solche Dinge spenden, um die das Hilfswerk ausdrücklich gebeten hat. Sonst kommt es zu Problemen beim Transport, es entstehen zusätzliche Kosten für die Lagerhaltung oder die Waren verderben, bevor diese ihr Ziel erreicht haben. Bei Altkleidersammlungen ist es wichtig, auf Qualität und Sauberkeit zu achten. Beschädigte und verschmutzte Stücke müssen aussortiert werden.“

Ehrenamtliches Engagement

Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren? Dann können Sie uns dies über das Kontaktformular mitteilen. Wir melden uns anschließend bei Ihnen oder leiten Ihre Kontaktdaten an einen Helferkreis vor Ort weiter.

Allgemeine Informationen zur Integration finden Sie hier.
Weitere Fragen richten Sie bitte an unsere Integrationsbeauftragte Frau Moster unter: ursula.moster@ortenaukreis.de oder Tel. 0781 805-9153.

Nutzen von Bahn und Bus

Informationen zur Nutzung von Bahn und Bus für Geflüchtete aus der Ukraine finden Sie hier.

Arbeitsaufnahme oder Ausbildung

Informationen zur Arbeitsaufnahme oder Ausbildung finden Sie auf einer speziellen Seite der Bundesagentur für Arbeit hier.

Weiterführende Informationen

Das Ministerium der Justiz und für Migration Baden-Württemberg hat auf ihrer Website zentrale Informationen mit weiterführenden Links und FAQ´s veröffentlicht.
Den Zugang finden Sie hier.


Wegen des Kriegs in der Ukraine können aktuell viele ukrainische Staatsangehörige, die vor dem 24.02.2022 (Kriegsbeginn) eingereist sind, nicht zurück in ihr Heimatland, obwohl die visafreie Zeit (3 Monate) abgelaufen ist. Nach der aktuellen Ukraine-Aufenthalts-Übergangsverordnung des Bundesministeriums des Innern und für Heimat sind diese Personen auch weiterhin bis zum 23.5.2022 vom Erfordernis eines Aufenthaltstitels befreit. Sie müssen sich aber spätestens bei einem Aufenthalt von mehr als drei Monaten beim zuständigen Einwohnermeldeamt anmelden. Die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit ist in dieser Zeit nicht erlaubt. Sobald wir weitere Details erfahren, wird auf dieser Seite ein entsprechender Update erfolgen.

Ukrainische Staatsangehörige, die nach dem 24.2.2022 wegen des Kriegs im Heimatland nach Deutschland eingereist sind und im Ortenaukreis keine Unterkunft bei Freunden oder Bekannten haben, müssen sich in einer der Landeserstaufnahmestellen in Baden-Württemberg melden. Diese gibt es zum Beispiel in Karlsruhe, Sigmaringen, Ellwangen, Freiburg, Meßstetten und Mannheim.

Wurden Sie bei Freunden oder Bekannten im Ortenaukreis aufgenommen, müssen Sie zunächst einmal beim Rathaus der Wohnortgemeinde angemeldet werden. Danach kann hier im Zuständigkeitsbereich der Ausländerbehörde des Landratsamtes Ortenaukreis ein Termin zur Registrierung unter der zentralen Telefonnummer 0781 805-1515 vereinbart werden. Die Großen Kreisstädte Achern, Kehl, Lahr, Oberkirch und Offenburg haben eigene Ausländerbehörden! Bitte bringen Sie zu diesem Termin Ihren Reisepass oder sonstigen Identitätsnachweise und ein biometrisches Lichtbild mit. Hilfreich wäre auch, wenn Sie zu diesem Termin von jemand begleitet werden, der in ukrainischer oder russischer Sprache vermitteln kann. Sollten Sie englisch sprechen, ist dies nicht nötig. Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, können Sie uns wegen der Registrierung gerne eine Nachricht an das Postfach auslaenderwesen@ortenaukreis.de senden. Bitte geben Sie hier Ihre Personalien, Ihre Anschrift und gegebenenfalls eine Telefon-Nr. für mögliche Rückfragen an.

Nach der Registrierung können Sie einen Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach § 24 Aufenthaltsgesetz stellen, die dann erst einmal bei der Bundesdruckerei in Berlin bestellt werden muss. Als Übergangslösung erhalten Sie bis zum Erhalt dieser Aufenthaltserlaubnis umgehend eine unbefristet gültige Vorsprachebescheinigung oder eine sogenannte Fiktionsbescheinigung für drei Monate, die zum Beispiel die Grundlage für eine Leistungsgewährung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sind. Mit diesen Bescheinigungen ist es Ihnen auch erlaubt, sofort eine Beschäftigung aufzunehmen. Zu der Aufenthaltserlaubnis, die als elektronischer Aufenthaltstitel erteilt wird, ist eine Broschüre in ukrainischer Sprache verfügbar. 

Die Aufenthaltserlaubnis selbst gilt dann zunächst für ein Jahr und könnte dann noch weiter verlängert werden, solange der Krieg in der Ukraine noch andauert.

Für konsularische Fragen (wie z. B. die Verlängerung abgelaufener ukrainischer Reisepässe oder Ausstellung von Ausweispapieren für die Kinder) wenden Sie sich bitte an eine Vertretung der Ukraine (Botschaft, Konsulat) in Deutschland.