Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Klimaschutzkonzept

Der anthropogene Klimawandel ist die globale Herausforderung unserer Zeit und verlangt deshalb nach einer globalen Kraftanstrengung, um das 1,5 °C Ziel einhalten zu können. Die Umsetzung von Klimaschutz findet zum Großteil auf regionaler Ebene statt. Deshalb ermöglicht das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Rahmen der Kommunalrichtlinie vielfältige Fördermöglichkeiten im Bereich Klimaschutz.

Das Landratsamt Ortenaukreis ist sich seiner Verantwortung bewusst und sieht im Klimaschutz ebenfalls eine Aufgabe höchster Priorität. Im März 2020 trat der Ortenaukreis dem Klimaschutzpakt des Landes bei. Um die Klimaschutzaktivitäten des Landratsamtes auszubauen, wurde ebenfalls 2020 die Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzepts für die eigenen Zuständigkeiten beschlossen. Das Projekt Klimaschutzmanagement Erstvorhaben begann im Mai 2021. Frau Susanne Terres trat die an das Projekt geknüpfte Stelle als Referentin für Klimaschutz und Klimaanpassung an und trägt nun die Verantwortung für die Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzepts. Der Endbericht des Projekts soll Oktober 2022 vorliegen.

Ziel des Vorhabens ist es, Klimaschutz als Querschnittsaufgabe nachhaltig im Landratsamt zu verankern und voranzutreiben. Das Klimaschutzkonzept stellt hierfür eine strategische Entscheidungshilfe für zukünftige Klimaschutzaktivitäten dar und umfasst die folgenden Punkte:

  1. Ist-Analyse sowie Energie- und THG-Bilanz
  2. Potentialanalyse und Szenarien
  3. THG-Minderungsziele, Strategien und priorisierte Handlungsfelder
  4. Akteursbeteiligung
  5. Maßnahmenkatalog
  6. Verstetigungsstrategie
  7. Controlling-Konzept
  8. Kommunikationsstrategie

Im Hinweisblatt für strategische Förderschwerpunkte können Sie bei Interesse im Kapitel 2.7.1 Erstvorhaben nachlesen, was die einzelnen Punkte bedeuten.

Zusammenfassung:

Titel des Vorhabens: „KSI: Klimaschutzmanagement Erstvorhaben – Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzepts für den Ortenaukreis im Rahmen der eigenen Zuständigkeiten“

Förderkennzeichen: 03K15550

Laufzeit des Vorhabens: 01.05.2021 bis 30.04.2023

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzinitiativen ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

BMU_NKI_Logo © Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
PtJ Logo

Projektförderungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative werden durch den PtJ koordiniert, dessen Trägerorganisation die Forschungszentrum Jülich GmbH ist.