Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Organisationsübergreifende Großübung mit Einheiten des Rettungsdienstes, der Feuerwehren und des Bevölkerungsschutzes in Gengenbach

Das Amt für Brand- und Katastrophenschutz des Ortenaukreises führt am Samstag, 25. Juni, von 13 bis ca. 14:30 Uhr in Zusammenarbeit mit Einheiten des Rettungsdienstes, der Feuerwehren und des Bevölkerungsschutzes eine Großübung in Gengenbach durch. Im Zuge der Übung ist die Kreisstraße K5336 zwischen Gengenbach-Bergach und Gengenbach-Schönberg an diesem Tag von 8 Uhr bis 18 Uhr vollständig gesperrt. Darüber hinaus ist in diesem Zeitraum mit einem erhöhten Aufkommen an Einsatzfahrzeugen zu rechnen.

Ziel der organisationsübergreifenden Übung ist unter anderem die Stärkung einer routinierten Zusammenarbeit der Einsatzkräfte aus Rettungsdienst, Feuerwehr und Bevölkerungsschutz. Als Übungsszenario ist ein Busunfall mit einer großen Anzahl an betroffenen Personen auf der Kinzigstraße in Gengenbach zwischen Bergach und Schönberg geplant. Nach den coronabedingten Beschränkungen für den Ausbildungs- und Dienstbetrieb ist dies die erste große organisationsübergreifende Übung im Ortenaukreis seit der Pandemie.

15.06.2022