Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Ortsliste der 18 Neuinfektionen von Dienstag

Die 18 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises an das das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Ettenheim (3), Friesenheim (1), Gutach (1), Hofstetten (1), Hornberg (1), Lahr (2), Mühlenbach (3), Offenburg (1), Rheinau (2), Sasbach (1), Schutterwald (1), und Wolfach (1).

Im Ortenaukreis gibt es aktuell 19 Schulen bei denen Personen, eine Klasse oder mehrere Klassen in Quarantäne sind, von großen Ausbrüchen kann man hier nicht sprechen da es sich immer nur um vereinzelte Folgefälle handelt. Aktuell sind drei Kindergärten/Kindertagesstätten betroffen auch hier gibt es vereinzelte Folgefälle. Auch in drei Firmen in der Region gibt es kleine Ausbrüche bei denen mehr als drei Personen infiziert sind. In der Pflege/Betreuung o.ä. gibt es aktuell keine betroffenen Einrichtungen. (Stand 01. Juni 2021, 16 Uhr)

Im Ortenaukreis wurde erstmals am 31. Dezember 2020 eine Virusvariante nachgewiesen, dabei handelte es sich um die britische Variante. Die Ermittlungen des Gesundheitsamtes haben ergeben, dass seit der Coronavirus-Surveillance-Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit, nach der Labore ab Mitte Januar bundesweit PCR-positive Proben auf ihre RNA-Sequenz untersucht werden, sich bereits im Dezember Corona-Virus-Mutationen im Ortenaukreis ausgebreitet haben. Mittlerweile wurden alle bekannten VOC in der Ortenau nachgewiesen.

In der Zeit vom 19.05 bis 26.05. gab es folgende Meldungen der Labore:

96,84 Prozent der positiven PCR Ergebnisse trugen die Mutation B.1.1.7 (England), bei 0,63 Prozent der Proben war der Test aus technischen Gründen nicht auswertbar und bei 2,53 Prozent fehlen noch weitere Ergebnisse.

Der ausführliche Situationsbericht ist hier abrufbar: www.ortenaukreis.de/corona_fallzahlen