Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Frühjahrsaufschwung „light“ bei der Kommunalen Arbeitsförderung
Presseinformation zum Statistikreport Mai 2021

Im Mai 2021 konnte die Kommunale Arbeitsförderung Ortenaukreis (KOA) 120 Arbeitsmarktintegrationen realisieren – dies sind etwas weniger als im Vormonat aber 50 mehr im Vorjahresvergleich. Auch die Zahl der Teilnehmenden an Arbeitsfördermaßnahmen konnte gegenüber dem Vorjahresmonat um rund 50 Personen gesteigert werden. Im Ergebnis sind im SGB II-Bereich im aktuellen Monat 76 Arbeitslose weniger gelistet. „Dies ist keine spektakuläre Entwicklung, aber immerhin ein Frühjahrsaufschwung `light´“, zeigt sich Armin Mittelstädt, der Leiter des Ortenauer Jobcenters, positiv gestimmt.

Bei den Fallzahlen gab es im vergangenen Monat nahezu keine Bewegung. So beziehen aktuell 7.743 Familien bzw. Haushalte die sogenannten „Hartz IV“-Leistungen – somit lediglich zwei weniger als im Vormonat. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ist zeitgleich um 36 Personen gesunken. „Die lang herbeigesehnten Lockerungen für den Handel und das Hotel- und Gastronomiegewerbe sowie die Öffnung des Europa Parks als Modellprojekt wird diesen positiven Trend bei den Integrationen und Fallzahlen hoffentlich verstärken“, wagt Mittelstädt eine Prognose für die nähere Zukunft.

Aktuell erhalten insgesamt 16.398 Personen Leistungen der KOA. Die Gesamtzahl der dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehenden Leistungsberechtigten beträgt 7.891. Hinzu kommen 4.731 nichterwerbsfähige Sozialgeld-Empfänger, 2.743 reine Arbeitslosengeld II-Leistungsbezieher, die z.B. als Alleinerziehende Kinder unter drei Jahren betreuen, sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden oder als über 58-Jährige nicht mehr vermittelt werden möchten, sowie 1.033 sonstige Leistungsberechtigte, die keine Regelleistungen beziehen.