Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Ortenauer Weinpfad mit neuem Design

Neue Möbel, einheitliche Infotafeln und Weinschleifen werten den Weg zukünftig auf

Einheitliche Infotafeln, neue Möbel sowie sogenannte „Ortenauer Weinschleifen“ werten zukünftig den Ortenauer Weinpfad auf. Die Aufwertung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Ortenaukreises, des Landkreises Rastatt, des Weinparadies Ortenau e.V., des Schwarzwaldvereins und der an der Strecke liegenden Kommunen. Die Kosten der neuen, speziell designten Ruhebänke, Picknicktische, Liegen, Schaukeln und Unterstände in Höhe von etwa 120.000 Euro werden durch die LEADER-Aktionsgruppen Ortenau und Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße mit Mitteln der EU und des Landes Baden-Württemberg bezuschusst. Kürzlich überreichten die Vertreter der beiden Aktionsgruppen Ulrich Döbereiner und Klaus Haberecht in Bühl-Altschweier die LEADER-Förderplaketten und gaben so den Startschuss für den Aufbau der Möbel, die ab Frühjahr 2021 genutzt werden können.

„Durch landkreisübergreifende Projekte, wie die Ausstattung des Ortenauer Weinpfads mit einheitlichen Möblierungselementen, wird der Vernetzungsgedanke des LEADER- Förderprogramms besonders betont“, freut sich Döbereiner, Geschäftsführer der LEADER-Kulisse Ortenau, bei der Übergabe der Förderplakette an Sandra Bequier, der Tourismusbeauftragten des Ortenaukreises. Bequier ergänzt: „Durch Förderprogramme wie LEADER oder die der Naturparke können wichtige Projekte realisiert werden, die das touristische Angebot in unserer Region erweitern. Mit der Aufwertung des Ortenauer Weinpfads haben wir ein neues attraktives Wandererlebnis sowohl für Einheimische als auch für Touristen geschaffen.“

Zukünftig wird es entlang der Strecke eine einheitliche Möblierung geben, die gemeinsam mit den Architekten Dr. Matthias Stippich und Fermin Alonso Gomez entwickelt wurde. Die sechseckige Form der Elemente ist angelehnt an die Form des Weinmoleküls. Insgesamt werden 37 neue Möblierungselemente in Baden-Baden, Sinzheim, Bühl, Bühlertal, Lauf, Kappelrodeck, Oberkirch, Durbach und Gengenbach installiert. Entlang des Hauptweges und der neuen „Ortenauer Weinschleifen“ werden außerdem mit Unterstützung des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord einheitliche Infotafeln installiert. Die Weinschleifen sind kleinere Wein-Rundwege mit eigenem Logo entlang des Hauptweges, die weitere Sehenswürdigkeiten anbinden und den Wanderern so zusätzliche Optionen bieten. „Alle Schleifen werden aktuell ausgeschildert. Auch „Schwarzwälder Genießerpfade“ werden als Weinschleifen an den Ortenauer Weinpfad angebunden“, erklärt Bequier.

Der Ortenauer Weinpfad ist als Fernwanderweg weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt und führt mit knapp 100 Kilometern durch die Weinberge und Obstanlagen der Ortenau. Beginnend in Gernsbach im Murgtal führt er über Baden-Baden durch die Weinberge am Westrand des Schwarzwaldes nach Gengenbach und Diersburg südlich von Offenburg. Er durchquert dabei die Landkreise Rastatt und Ortenaukreis und den Stadtkreis Baden-Baden. Auf sieben Tagesetappen werden dem Wanderer auf der Strecke viele interessante Einblicke in die Kulturlandschaft des Ortenauer Weinparadieses sowie Ausblicke ins Rheintal und zu den Vogesen geboten. Der Ortenauer Wein und die gute badische Küche können hautnah erlebt und genossen werden. Weinproben, Kellereibesichtigungen und zertifizierte Wein-Gästeführer runden das Erlebnis Weinwandern ab.

Weitere Informationen zum Ortenauer Weinpfad unter www.weinparadies-ortenau.de oder www.ortenau-tourismus.de.

Hintergrund: Entstehungsgeschichte

Damit das gesamte Weinbaugebiet Ortenau erwandert werden kann, wurde 2006/07 der damals bestehende Weinpfad nach Norden und Süden erweitert und mit einer einheitlichen Beschilderung, einer roten Raute mit blauer Traube, ausgestattet. Streckenführung, Beschilderung und Marketingaktivitäten wurden in Arbeitskreisen und Projektgruppen unter Beteiligung vieler Kommunen abgestimmt. So konnte sich der Ortenauer Weinpfad im Laufe der letzten 15 Jahre zu einem herausragenden landkreisüberschreitenden Wanderweg entwickeln.