Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Schulsozialarbeit im Ortenaukreis gewinnt in Zeiten von Corona an Bedeutung

Neuer Imagefilm zeigt vielfältige Angebote für Kinder und Jugendliche auf

Mit einem offenen Ohr stehen 25 Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter den Kindern und Jugendlichen an den 22 kreiseigenen Schulen im Ortenaukreis unterstützend zur Verfügung. Schulsozialarbeiter sind Ansprechpartner bei vielfältigen Problemlagen wie Prüfungsängsten, Konflikten im Ausbildungsbetrieb oder Bewerbungsstress, aber auch bei familiären oder psychischen Schwierigkeiten sowie fehlender Motivation und Strukturlosigkeit. Sie unterstützen die jungen Menschen dabei, Lösungen zu finden und vermitteln bei Bedarf Fachstellen und Netzwerkpartner. Mit den schrittweisen Schulöffnungen waren die Fachkräfte auch wieder vor Ort präsent.

„Schulen sind ein maßgeblicher Lebensraum und Sozialisationsort unserer Kinder und Jugendlichen. Die Schulsozialarbeit ist ein gutes präventives Angebot der Kinder- und Jugendhilfe, das Schulen in ihrem Erziehungs- und Bildungsauftrag unterstützt, um insbesondere die in ihrer persönlichen Entwicklung gefährdeten, sozial ausgegrenzten oder benachteiligten Schülerinnen und Schüler zu fördern“, fasst Sozialdezernent Georg Benz zusammen. „Gerade im Hinblick auf die Corona-Pandemie und deren noch nicht abschätzbaren Auswirkungen nimmt die Schulsozialarbeit derzeit einen besonderen Stellenwert im Schulalltag ein und ist eine wichtige Stütze für die Kinder und Jugendlichen“, erklärt Marion Stumm, Sachgebietsleiterin der Schulsozialarbeit an kreiseigenen Schulen. Die Beratung sei vor allem für junge Menschen wichtig, die in der Zeit der Schulschließungen Krisen, Isolation und digitale Exklusion erlebt haben. Vor allem auch bei Absolventen von Abschlussklassen gebe es verständlicherweise hohen Beratungsdarf.

Die Schulsozialarbeit im Ortenaukreis wird an allen 22 kreiseigenen Beruflichen Schulen und Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren angeboten. Um die jungen Menschen zu erreichen und ihnen nahezubringen, wie hilfreich die Angebote der Schulsozialarbeit für sie sein können, hat das Landratsamt einen Imagefilm entwickelt. Zudem finden Schülerinnen und Schüler über die Aushänge an den Schulen und deren Internetseiten sowie über die dort angegebenen E-Mail-Adressen und Telefonnummern Kontakt zu den Schulsozialarbeitern. Allgemeine Informationen zur Schulsozialarbeit im Ortenaukreis finden Interessierte auf www.ortenaukreis.de unter dem Suchbegriff „Schulsozialarbeit“. Das Imagevideo ist auf Youtube und Facebook jeweils auf den Seiten des Ortenaukreises oder unter folgenden Links zu finden:
https://bit.ly/2ZkEVpy
https://bit.ly/3hb2aIH

Themen der Schulsozialarbeit:
Schülerinnen und Schüler der Berufsschulen und der Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren können sich u.a. mit folgenden Themen an die Schulsozialarbeiter ihrer Schule wenden:
• Prüfungsangst
• Angst vor Covid-19
• Ausbildungsverlust/Probleme im Ausbildungsbetrieb
• Bewerbungsstress
• Fehlende Motivation oder Strukturlosigkeit
• Mobbing
• Psychische Probleme
• Private oder familiäre Probleme
• Suchtprobleme

Methoden und Angebote der Schulsozialarbeit:
• Beratungen
• Sozialpädagogische Gruppenarbeit
• Aufsuchende Arbeit
• Vermittlung zu Kooperationspartnern
• Einzelfallhilfe
• Demokratie lernen

Prinzipien:
• Freiwillig
• Vertraulich
• Präventiv
• Lebensweltorientiert