Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Verkehrssicherheit: Kreisstraße zwischen Rheinbischofsheim und Wagshurst an Wochenenden für Motorradfahrer gesperrt

Die Straßenverkehrsbehörden des Landratsamts Ortenaukreis und der Stadt Achern haben in enger Kooperation mit der Polizei und den Städten Achern und Rheinau eine zeitlich begrenzte Sperrung für Krafträder an der als „Motodrom“ bekannten Kreisstraße zwischen Achern-Wagshurst und Rheinau-Rheinbischofsheim angeordnet. Ab sofort darf diese aus Gründen der Verkehrssicherheit an Wochenenden nicht mehr von Motorrädern befahren werden. Am heutigen Donnerstag, 2. April, hat die Straßenmeisterei begonnen, die entsprechende Beschilderung anzubringen, ab kommende Woche werden die Verkehrszeichen aktiviert. Ab dann gilt das Verbot künftig am Freitag von 12 Uhr bis 22 Uhr sowie am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 6 Uhr bis 22 Uhr. Es wird von der Polizei kontrolliert und konsequent geahndet.

„Zählungen haben deutlich gemacht, dass es nach der Sanierung der Kreisstraße in den vergangenen zwei Jahren vor allem an Wochenenden Unfälle mit Motorrädern gegeben hat“, so Annette Streif, Sachgebietsleiterin Straßenverkehrsrecht und Geschwindigkeitsüberwachung im Landratsamt Ortenaukreis. „Unfallursache war häufig nicht angepasste Geschwindigkeit“, erklärt Streif weiter. Ein wesentlicher Grund für die temporäre Sperrung für Krafträder sei auch, dass Radfahrer und Fußgänger, die auf dem begleitenden Rad- und Gehweg entlang des Streckenabschnittes unterwegs sind, geschützt werden müssen. Motorräder, die von der Straße abkommen, gefährden die Verkehrsteilnehmer jedoch in besonderem Maße. Eine sichere Nutzung des Radwegs könne aber nur dann gewährleistet werden, wenn die Nutzung der Strecke durch Motorradfahrer in den unfallträchtigen Zeiten untersagt werde. Da Umfahrungen der Strecke ohne große Umwege möglich sind, sei dies aus der Sicht der Straßenverkehrsbehörden angemessen und auch zumutbar.