Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Große Resonanz auf Vernissage zur Ausstellung »STARK für die Ortenau - Rettungs- und Sicherheitskräfte im täglichen Einsatz für den Ortenaukreis«

Landrat Scherer dankt rund 8.000 Einsatzkräften im Ortenaukreis / Porträts bis 15. April im Landratsamt zu sehen

Die Resonanz war enorm: Über 100 Besucher waren am Dienstagabend, 3. März, zur Vernissage der Ausstellung „STARK für die Ortenau – Rettungs- und Sicherheitskräfte im täglichen Einsatz für den Ortenaukreis“ ins Landratsamt nach Offenburg gekommen. Mit rund 30 eindringlichen Porträts, die im Rahmen eines umfassenden Fotoprojekts entstanden sind, möchte der Crossmedia-Journalist Benedikt Spether aus Achern die Bevölkerung für Notfall- und Krisensituationen sensibilisieren sowie die haupt- und ehrenamtliche Arbeit von Sicherheits- und Rettungskräften würdigen. Dass vor allem Letzteres bereits mit der Ausstellungseröffnung gelungen ist, zeigte nicht zuletzt die große Gästeschar, die sich hauptsächlich aus Vertretern der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben aus dem ganzen Kreis zusammensetzte.

Landrat Frank Scherer nahm die Vernissage zum Anlass, den mehr als 8.000 Einsatzkräften im Ortenaukreis für deren unersetzliche Arbeit zum Schutz der Ortenauerinnen und Ortenauer zu danken und ihnen größten Respekt und Anerkennung auszusprechen. Der Dank gelte gleichermaßen den Feuerwehrleuten und der Polizei, den Notfallsanitätern und Notärzten, den Helferinnen und Helfern von THW, Bergwacht, DLRG, Luftrettung und Rettungshundestaffel sowie den stillen Rettern wie den Leitstellendisponenten oder Notfallseelsorgern. Wie wichtig deren Dienst für das Gemeinwesen sei, habe sich etwa beim Großbrand im Europa-Park im vorletzten Jahr, bei dem 550 Rettungskräfte im Einsatz waren, in der Hochphase der Zuwanderungswelle in 2015 oder erst kürzlich beim Sturmtief „Sabine“ gezeigt. „Ob im Ehrenamt oder als Profession: Die Sicherheits- und Rettungskräfte geben tagtäglich ihr Bestes. Sie stehen im Einsatz unter großer Anspannung und müssen in kürzester Zeit lebenswichtige Entscheidungen treffen“, betonte Scherer in seinem Grußwort. Dabei stoßen sie aber auch an ihre eigenen Grenzen, so der Landrat: „Wenn der Melder runtergeht, wissen sie nicht, was sie erwartet. Sie erleben belastende, traumatisierende Situationen und müssen mit diesen zurechtkommen – denn es sind Menschen in Uniformen“. Mit dem Fotoprojekt sei es auf besondere Weise gelungen, die Arbeit der ehren- und hauptamtlichen Kräfte in den Fokus zu rücken.

Wie bei zahlreichen Einsätzen als Bildjournalist die Idee für das Fotoprojekt gereift ist, darauf ging der Ausstellungsmacher Benedikt Spether in einer persönlichen Ansprache ein, die er auch nutzte, um allen Modells, Helfern und Sponsoren seinen Dank auszusprechen. Zudem spielten die Spielmannszüge der Feuerwehren Schutterwald/Lauf mit Unterhaltungs- und Marschmusik auf.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Diese ist ab sofort bis Mittwoch, 15. April, im Foyer der Sitzungssäle des Landratsamts Ortenaukreis in der Badstraße 20 in Offenburg während den allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamts von Montag bis Freitag von 8:30 bis 12 Uhr sowie Donnerstagnachmittag von 13 bis 18 Uhr für Besucher zugänglich.