Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.

Aktionswoche für Geodäsie macht Station in Offenburg

In Baden-Württemberg startet am 14. Juli 2017 die erste Aktionswoche Geodäsie. Unter dem Motto „Faszination Erde – Deine Zukunft“ zeigen Geodäten im ganzen Land, was sie für die Gesellschaft leisten und was ihr Beruf zu bieten hat. Die Stadt Offenburg, das Landratsamt Ortenaukreis und das Ingenieurbüro für Vermessung und Geoinformation Burger-Seitz beteiligen sich mit verschiedenen Angeboten an der Aktionswoche:

Aktionstag Dienstag, 18. Juli, auf dem Marktplatz

Interessierte Bürger und Schulklassen erhalten am Dienstag, 18. Juli, von 9 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz in Offenburg einen Einblick in die Vermessungswelt.
Dort werden Vermessungsgeräte von einfachen Winkelprismen und Theodolithen bis zu topmodernen Laserscannern und GPS-Geräten live im Einsatz sein. Tobias Burger vom Ingenieurbüro für Vermessung und Geoinformation Burger-Seitz erklärt den Einsatz von Laserscannern: „Aus den per Laserscanner erstellten dreidimensionalen Abbildern von Natur, Grundstücken oder Bauwerken werden präzise räumliche Zeichnungen, zweidimensionale Pläne, fotorealistische Visualisierungen und interaktive Räume erschaffen.“ Am Aktionstag wird ein Vertreter des Ingenieurbüros für Vermessung und Geoinformation Burger-Seitz ein Unfallauto auf dem Marktplatz mit Laserscanning in 3D-Koordinaten erfassen und fotorealistisch zur Beweissicherung visualisieren. „3D-Techniken finden bei der Stadtverwaltung Offenburg bei vielen Aufgaben ihren Einsatz. Man kann mit 3D-Visualisierungen verschiedene Varianten für die Bebauung von Neubaugebieten darstellen, eine neue Brücke aus verschiedenen Perspektiven betrachten oder beurteilen, inwiefern sich ein geplantes Haus in die vorhandene Umgebung einpasst. Wir werden am Dienstag das Offenburger 3D-Stadtmodell und verschiedene Beispiele daraus präsentieren“, erklären Ralf Binz und Natalie Szlusnus von der Stadtverwaltung Offenburg.
Wer herausfinden will, wie genau die Positionsangabe seines Smartphones ist, kann die vom eigenen Smartphone ermittelten Koordinaten mit einem hochgenauen GPS-Empfänger, wie er bei Liegenschaftsvermessungen im Einsatz ist, vergleichen. Und wer ganz genau wissen will, wie groß er eigentlich ist, kann von Fachleuten des Landratsamts amtlich seine Körpergröße bestimmen lassen. Daneben gibt es auf dem Marktplatz Informationen über die vielfältigen Ausbildungs- und Studienangebote im Bereich Geodäsie.

„Geodäsie meets Geocaching“ – digitale Schatzsuche

Der Marktplatz ist auch Ausgangspunkt für „Geodäsie meets Geocaching“, das Mitarbeiter des Amtes Vermessung & Flurneuordnung im Landratsamt Ortenaukreis anbieten. Von Montag, 17. Juli, bis Donnerstag, 20. Juli, jeweils ab 8:30 und 13:30 Uhr werden Einzelpersonen oder Gruppen mit bis zu sechs Personen mit GPS-Handgeräten durch die Offenburger City navigiert. Dabei werden sie an verschiedenen Stationen vermessungstechnische Rätsel lösen und typische Vermessungsobjekte kennenlernen. Die Teilnehmer werden mit dem notwendigen Material und Informationen für die digitale Schatzsuche ausgestattet. Hierfür ist eine Anmeldung bei Annett Ottinger, E-Mail: annett.ottinger@ortenaukreis.de, 0781 805 1910 erforderlich.

Turmhöhenbestimmung für Schüler

„Für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse gibt es ein besonderes Angebot: Wir bestimmen die Höhe eines Turms - auf den Millimeter, ohne hinaufzuklettern! Nach einer kurzen Einführung in die theoretischen und mathematischen Hintergründe einer Höhenbestimmung erfolgt die Vermessung vor Ort“, so Thomas Schorb, stellvertretender Leiter des Amtes Vermessung & Flurneuordnung des Kreises. „Interessierte Klassen oder Schülergruppen sollten Zeitpunkt und Ort der Vermessung mit dem Amt für Vermessung & Flurneuordnung unter Telefon 0781 805 1874 abstimmen.“

Tag der offenen Tür beim Vermessungsamt in Offenburg und Wolfach

Für alle diejenigen, die weiter in die Welt der Grundstücke und Koordinaten eintauchen wollen, öffnet das Amt Vermessung & Flurneuordnung am Dienstag, 18. Juli, ganztägig seine neu bezogenen Räumlichkeiten in der Kronenstraße 29 und lädt zu einem Tag der offenen Tür ein. Parallel öffnet die Dienststelle Wolfach des Landratsamts Ortenaukreis, Vermessung & Flurneuordnung, in der Oberwolfacher Straße 24 ebenfalls ihre Türen.


Ansprechpartner für Laserscanning: Tobias Burger
E-Mail: burger@burger-seitz.de  
Telefon: 0781-9650-11
Ansprechpartner für 3D-Stadtmodelle: Ralf Binz / Natalie Szlusnus
E-Mail: ralf.binz@offenburg.de  
Telefon: 0781 822320
Ansprechpartner für Geocaching: Annett Ottinger
E-Mail: annett.ottinger@ortenaukreis.de  
Telefon: 0781 805 1910
Ansprechpartner für Turmvermessung: Thomas Schorb
E-Mail: thomas.schorb@ortenaukreis.de  
Telefon: 0781 805 1874

Hintergrundinformation zur Aktionswoche für Geodäsie:

Hinter der Aktionswoche stehen die geodätischen Verbände, Institutionen, Berufs- und Hochschulen, Universitäten, Behörden, Kommunen, Firmen und Ingenieurbüros aus ganz Baden-Württemberg. Träger ist der DVW Baden-Württemberg e.V.
„Geodäten sind gefragte Ansprechpartner – außer bei der klassischen Vermessung und bei Grenzfestlegungen werden sie auch beim Flächenmanagement, bei Stadtplanung und Stadtentwicklung, in Industrie und Technik, in der Navigation und Mobilität bis hin zur Vernetzung von Daten gebraucht“, sagt Kathleen Kraus, Leiterin der Geschäftsstelle der Aktionswoche Geodäsie und selbst Vermessungsingenieurin. „Mit den landesweiten Aktionen möchten wir deutlich machen, dass Geodäsie für Zukunftsfragen wie Energiewende oder Digitalisierung unverzichtbar ist. Wir freuen uns, wenn wir vor allem bei Schülern die Neugierde auf Geodäsie wecken. Wer selbst erlebt, was man mit den Fächern Mathematik, Physik und Technik in der Welt alles machen kann, der hat auch Spaß daran.“
Während der Aktionswoche können interessierte Schülerinnen und Schüler und alle Wissenshungrigen den Geodätinnen und Geodäten aus Verwaltung, Wirtschaft und Hochschulen über die Schulter schauen und selbst ausprobieren, wie man in diesem Zukunftsberuf arbeitet.
Die Aktionswoche wird am 14. Juli unter anderen vom Schirmherr der Aktionswoche, dem Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Peter Hauk MdL, und dem Technischen Bürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Dirk Thürnau, im Stuttgarter Rathaus eröffnet und bietet landesweit über 150 Aktionen, darunter Führungen, Höhenmessung von Bergen und Gebäuden, Geocaching-Touren, Städtesuchspiele, Vermessungsparcours, Ausstellungen, Unterrichtseinheiten und Infostände. Die Aktionswoche soll fortan jedes Jahr stattfinden. Wo und wann Aktionen angeboten werden, steht auf der Internetseite: www.aktionswoche-geodaesie-bw.de
Weitere Informationen zur Aktionswoche Geodäsie:
Dipl. Ing. (FH) Kathleen Kraus, Leiterin der Geschäftsstelle der Aktionswoche Geodäsie
E-Mail: info@aktionswoche-geodaesie-bw.de, Tel.: +49-711-95980-228, Logo: www.aktionswoche-geodaesie-bw.de/html/downloads_veranstalter.html