Hilfsnavigation

  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.

Der Bauernhof als idealer Lernort für Kinder

Armbrusterhof ist qualifizierter „Lernort Bauernhof in Baden-Württemberg“

Großes Bild anzeigen
Von links nach rechts: Jörg Hettich, Anja Jäkle, Ulrike Armbruster, Werner Armbruster und Schwiegertochter Patricia Armbruster. Foto: LRA

Der Armbrusterhof in Berghaupten ist qualifizierter „Lernort Bauernhof in Baden-Württemberg“. Anja Jäkle, Ansprechpartnerin für den Lernort Bauernhof vom Amt für Landwirtschaft und Jörg Hettich vom Bund Badischer Landjugend als Vertreter des Projektträgers überreichten kürzlich im Beisein von rund 90 Gästen ein neues Hofschild als Auszeichnung des vom Land Baden-Württemberg geförderten Projekts. „Die Familie Armbruster leistet schon lange eine sehr gute Bildungsarbeit. Mit welchem hohen Qualitätsstandard sie das tut, zeigt nun das neue Hofschild auf den ersten Blick“, gratulierte Anja Jäkle. 

Jörg Hettich informierte, dass bereits seit den 1980er Jahren die Initiative „Schüler auf dem Bauernhof“ von verschiedenen Landjugendverbänden ins Leben gerufen wurde. „Dies war der Grundstein für das heutige Landesprojekt „Lernort Bauernhof“ mit derzeit über 530 qualifizierten Betrieben in Baden-Württemberg, welche landesweit den Schulen die Möglichkeit bieten, ihren Bauernhof als außerschulischen Lernort zu nutzen.“  

Nach eigener Aussage biete Familie Armbruster schon seit Jahren regelmäßig Schulklassen die Möglichkeit, auf ihrem Betrieb direkt vor Ort als Entdecker und Erforscher tätig zu werden. „Durch die Erkundung des Hofes mit Aktionen wie Bodenproben ziehen, Butterschlagen, Tierbeobachtungen oder dem Besuch im Kräuter- und Bauernhofgarten werden Kenntnisse und Fertigkeiten praxisnah vermittelt“, betonte Werner Armbruster. „Lernen durch Tun ist bei uns die Devise!“. 

„Im Ortenaukreis setzen wir uns verstärkt dafür, dass die Landwirtschaft für unsere Kinder wieder erlebbar wird“, betonte Jäkle. Bauernhöfe wie der Armbrusterhof seien ideale Orte, um Kindern und Jugendlichen die Herkunft, Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln erlebbar zu vermitteln. „Es ist nicht mehr selbstverständlich, dass Verbraucher Kontakt zur Landwirtschaft haben. Das Wissen über die Herkunft und Verarbeitung von Lebensmitteln droht immer mehr verloren zu gehen. Diesem Trend will das Landesprojekt „Lernort Bauernhof“ in ganz Baden-Württemberg entgegen wirken“, so Jäkle. Jährlich werden dabei über 1000 Schulbesuche durch das Land finanziell gefördert.