Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.

Offene Gartentür 2017 - Die offenen Gärten im Juni

Bei der „Offenen Gartentür 2017“, einer Aktion des Landratsamts Ortenaukreis, die dieses Jahr zum 22. Mal stattfindet, öffnen sich im Juni folgende Gärten: 

Der Kräutergarten an der Maria Hilf Kapelle in Ohlsbach ist immer offen. Am Samstag, 3. Juni, führt Rita Vitt von 14 bis 17 Uhr mit ihrem Fachwissen durch den Garten. Der Garten beherbergt etwa 120 verschiedene Heil- und Küchenkräuter und wird von Familie Stehle ehrenamtlich gepflegt. Der Garten ist von Ortenberg aus über die Landstraße nach Ohlsbach zu erreichen. Am Rathaus links in die Dorfstraße abbiegen, danach etwa 1,5 Kilometer den Schildern „Kräutergarten“ folgen. 

Helga und Erich Göhringer in Kippenheim, Spitalstraße 46, öffnen ihren Garten am Pfingstsonntag, 4. Juni, von 11 bis 18 Uhr. Der ideenreiche Garten liegt am Hang. Durch die Verwendung alter Baumaterialien und die Pflanzenauswahl ergibt sich eine mediterrane Atmosphäre. Auf der Bundesstraße 3 von Mahlberg kommend die erste Straße nach rechts abbiegen. 

Elfriede und Kurt Gießler laden am Pfingstsonntag, 4. Juni, von 10 bis 17 Uhr in ihren Garten in Gengenbach-Bergach, Am Schelmenbach 49, ein. Der Garten wurde im November 2012 in der Zeitschrift „Gartenspaß“ vorgestellt. Auf verschiedenen Ebenen bietet der Hanggarten zahlreiche Sitzplätze an, die große Stauden-, Kräuter- und Rosenvielfalt zu genießen. Buchskugeln setzen im Garten Akzente. Ein kleiner Gemüsegarten ergänzt den Zierbereich. Von dem Garten können Besucher direkt in den Nachbargarten Mensing gehen. Besucher gelangen über die Landstraße von Gengenbach nach Biberach zu dem Garten. Auf dieser Strecke nach Gengenbach-Bergach abbiegen, nach 100 Metern rechts bis zum Ende fahren, danach links hoch in die Sackgasse. Besuchergruppen sind auch außerhalb des Termins auf Anfrage willkommen. 

Gabi und Walter Mensing empfangen Gäste in ihrem Garten in Gengenbach-Bergach, Am Schelmenbach 15, am Pfingstsonntag, 4. Juni, von 10 bis 17 Uhr. Der Hanggarten gliedert sich in verschiedene Ebenen. Mit großer Staudenvielfalt, Rosen, Sitzplätzen und einem kleinen Bauerngarten wurde der Garten 2010 vom SWR als schönster Garten von Baden-Württemberg prämiert. Taglilien nehmen im Garten eine besondere Stellung ein. Besuchergruppen sind auch außerhalb des Termins auf Anfrage willkommen. Von dem Garten können Besucher direkt in den Nachbargarten Gießler gehen. Gartenfreunde erreichen diesen über die Landstraße von Gengenbach nach Biberach und biegen nach Gengenbach-Bergach ab. Anschließend nach 100 Metern wieder rechts, danach gleich wieder nach links in die Sackgasse abbiegen. 

Nicole Brivady in Gerstheim im Elsaß, Rue 5 a, General de Gaulle, öffnet ihren Garten am Pfingstmontag, 5. Juni, von 10 bis 18. Der großzügige Garten erstreckt sich weit in die offene Landschaft. Unter alten Obstbäumen sind halbrunde Beete harmonisch mit einer Vielfalt von Stauden, Rosen, Hortensien und Sträuchern bepflanzt. Auf der Hauptdurchgangstraße von Norden nach Gerstheim kommend, liegt der Garten hinter dem sechsten Haus auf der linken Seite. 

Der Garten von Marguerite und Michel Goetz in Plobsheim im Elsaß, 2, Rue du Verger, öffnet sich am Pfingstmontag, 5. Juni, von 10 bis 17 Uhr. Der sehr große Garten besteht aus verschiedenen Gartenräumen und wurde nach englischem Vorbild gestaltet. Es gibt eine außergewöhnliche Vielfalt an Stauden, Rosen und Gehölzen, sowie einen kleinen Bachlauf, verschiedene Sitzplätze und einen üppigen Gemüsegarten. Besucher fahren über die Rheinbrücke bei Altenheim und nehmen die zweite Ausfahrt Richtung Eschau –Plobsheim. In Plobsheim an der ersten Ampel rechts in die Rue de la Retraite einfahren und gleich wieder rechts in die Rue du Chateau abbiegen. Nach 200 Metern liegt der Garten links. Besuchergruppen sind auch außerhalb des Termins auf Anfrage willkommen. 

Elisabeth und Werner Reif in Renchen–Ulm, Grafengasse 7, laden Gartenbesucher am Pfingstmontag, 5. Juni, von 10 bis 17 Uhr ein. Der Garten liegt verwunschen unter alten Kirschbäumen und man empfindet ihn als Kraftort. Kleine Plätze sind kreativ und liebevoll mit Naturmaterialien gestaltet. Ramblerrosen ranken in die Bäume. In der Ortsmitte gegenüber dem Rathaus in die Armenhöfe Straße fahren, nach etwa 800 Meter parken und zu Fuß 200 Meter in die Grafenstraße gehen. Am Garten gibt es keine Parkmöglichkeiten. 

Der Garten von Pierrette und Jean-Luc Kieny in Diebolsheim im Elsaß in 12, Rue de l’Abbé Wendling, öffnet sich am Samstag, 10. Juni und Sonntag, 11. Juni, jeweils von von 14 bis 18 Uhr. Der romantische Garten lädt seine Besucher an vielen Stellen zum Sitzen ein. Rosen, Stauden und Formschnitte schaffen eine stimmungsvolle Gartenatmosphäre. Der kleine Gemüsegarten ist kreativ gestaltet. Besuchergruppen sind auch außerhalb des Termins auf Anfrage willkommen. Von Norden kommend Richtung Diebolsheim erste Straße links abbiegen. 

Markus Vietri und Wolfgang Teske öffnen ihren Riedgarten in der Aktion das erste Mal. Der Garten ist in Bindernheim im Elsaß in 10, Rue de la Dordogne, am Samstag, 10. Juni und Sonntag, 11. Juni jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Es erwartet sie ein vielfältiger, sehr persönlich gestalteter Garten mit französischem Rosengarten, Schattengarten und ein Obst- und Naschgarten. Von Diebolsheim ist der Garten etwa 400 Meter nach der Kirche an der rechten Seite zu finden. 

Der Garten von Ewald Häberlein in Gengenbach, Johann-Peter-Hebel-Straße 15, ist am Sonntag, 11. Juni, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der vielseitige Garten enthält neben asiatischen und mediterranen Gestaltungselementen Rosen, Kübelpflanzen und einen Steingarten. Sehenswert ist der Obstgarten mit speziellen Erziehungsformen für kleine Gärten. In der Gengenbacher Altstadt nach dem Obertor halblinks in die Nollenstraße fahren, danach vor der Schule rechts in die Friedensstraße und in der Kurve am Ende in die Hebelstraße einbiegen. 

Hans Palmer, Hansjakobstraße 12, in Biberach öffnet seine außergewöhnliche und artenreiche Kakteensammlung für Besucher am Sonntag, 11. Juni, von 11 bis 18 Uhr. In über 40 Jahren hat er als Kakteenliebhaber etwa 5000 Pflanzen gesammelt und vermehrt. Ein Nutz- und Freizeitgarten ergänzt die Kakteensammlung. Von Biberach aus Richtung Zell fahren, bei dem Narrenbrunnen und der Tankstelle gerade aus, danach die erste Straße rechts nehmen. 

Mariya und Albrecht Höhn in Kappel-Grafenhausen, Ortsteil Grafenhausen, Hauptstraße 116, empfangen ihre Besucher am Sonntag, 11. Juni, von 12 bis 18 Uhr. Ein ehemals landwirtschaftliches Anwesen hat einen dekorativen Innenhof. Hinter der Scheune breitet sich der Garten mit vielfältigen Stauden und Rosen aus. Ein keiner Teich, Sitzplätze, Nutzgarten und Obstwiese runden das Bild ab. Gartenfreunde finden das Anwesen von der Autobahn kommend in der Ortsmitte von Grafenhausen gegenüber der Apotheke.  

Wilfried und Sabine Rothmann in Lahr-Kuhbach, Kuhbacher Hauptstraße 94, begrüßen ihre Gartenbesucher am Donnerstag, 15. Juni (Fronleichnam), von 11 bis 17 Uhr. Der Hanggarten ist in Terrassen gegliedert. Aus alten Baumaterialien, insbesondere Sandsteinen, wurden außergewöhnliche Mauern, Treppen, Wege und Bögen geschaffen. Ein Teich, Stauden und zahlreiche Rosen- und Tagliliensorten schmücken den großzügigen Garten mit ländlichem Charakter. Sitzplätze laden zum Verweilen ein. Auf der Bundesstraße 415 von Lahr-Reichenbach Richtung Kuhbach fahren, dann nach dem Ortsschild rechts in die Obere Brudertal Straße abbiegen. Der Garten liegt gleich links. Parken ist in der Straße „Giesen“ gegenüber dem Eingang möglich. Entlang der Bundesstraße (Kuhbacher Hauptstraße) besteht Parkverbot.  

Yolande und Clément Deckert in Strasbourg-Neuhof im Elsaß, 12, Rue des Cailles, bitten den Besuch telefonisch unter 0033/3/88392764 anzumelden. Die Gartenführung findet am Samstag, 17. Juni, um 15 Uhr statt. Der kleine, stimmungsvolle Garten ist botanisch reich bepflanzt und beherbergt etwa 1200 Pflanzenarten- und sorten aus aller Welt. Clément Deckert hat langjährige Erfahrungen und eine große Pflanzenkenntnis. Der Garten ist wie folgt zu erreichen: Über die Rheinbrücke bei Altenheim fahren und die erste Ausfahrt Richtung Neuhof nehmen. Im folgenden Kreisel der zweiten Ausfahrt nach links folgen, nach 1,3 km wird der Oberjägerhof passiert und nach der Becker- Mühle in die zweite Straße links einbiegen, danach gleich wieder rechts fahren. 

Der Garten von Gabi und Karl Suhm in Gengenbach-Reichenbach, Kaiserstraße 14, ist am Sonntag, 25. Juni, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Garten zeigt Burgen, Schlösser und Schwarzwaldhäuser als Miniaturen, die aus Granit und Halbedelsteinen gebaut sind. Durch eine begleitende Bepflanzung mit Stauden und Gehölzen ist eine märchenhafte Stimmung entstanden. Von Gengenbach Richtung Reichenbach fahren. Nach der Fußgängerampel an der Abzweigung nach Reichenbach biegt links in die Kaiserstraße abbiegen. 

Der Garten von Familie Breitkreuz in Rheinau-Linx, Tullastraße 28, öffnet sich am Sonntag, 25. Juni, von 13 bis 17 Uhr. Es ist ein alter, traditioneller Bauerngarten mit einer nahezu 100 Jahre alten Buchseinfassung, vielfältigem Gemüse und zahlreichen Sommerblumen. Ein alter Hofbaum, Stauden und Hortensien schmücken den bekiesten Hof. Garten, Hoffläche und Gebäude bilden eine gestalterische Einheit. Der Garten liegt in der Ortsmitte von Linx direkt an der Bundesstraße 36 gegenüber der Abzweigung nach Zierolshofen. 

Die „Offene Gartentür 2017“ findet noch bis September statt. Die Termine und Beschreibungen zur „Offenen Gartentür 2017" finden Sie hier.

Es wird gebeten, in den Gärten keine Hunde mitzuführen.