Hilfsnavigation

  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Kulinarische Ortenau
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.

Mehr Verkehrssicherheit für Radfahrer zwischen Haslach und Hofstetten

Radwegabschnitt entlang der Kreisstraße offiziell freigegeben

Großes Bild anzeigen
Landrat Frank Scherer (2.v.l.) gab gestern Nachmittag gemeinsam mit der Grünen-Landtagsabgeordneten Sandra Boser (3.v.l.) und den Bürgermeistern Heinz Winkler, Haslach (2.v.r.) und Henry Heller, Hofstetten (1.v.l.) die beiden Radwegabschnitte und die neue Verbindungsstraße offiziell für den Verkehr frei. Mit dabei waren auch Daniela Borchert vom Regierungspräsidium Freiburg (3.v.r.) und Andreas Knäble von der Firma Knäble Bau (1.v.r.). Foto: LRA

Gemeinsam mit den Bürgermeistern Heinz Winkler (Haslach) und Henry Heller (Hofstetten) hat Landrat Frank Scherer gestern den Radweg zwischen Haslach und Hofstetten offiziell für den Verkehr freigegeben. Die 320 Meter lange Strecke schließt direkt an die neue Verbindungstraße zwischen der B 294 und K 5358 an, die die Stadt Haslach einschließlich eines parallel verlaufenden Radweges zeitgleich gebaut hat. 

„Von diesem Radweg profitieren am meisten Kinder und Jugendliche, unsere schwächsten Verkehrsteilnehmer. Es ist unsere Pflicht, die Schüler, die täglich von Hofstetten nach Haslach zur Schule fahren, effektiv zu schützen.“, betonte der Landrat. Deshalb habe auch ein vergleichsweise kurzer Radwegabschnitt oberste Priorität, um ein durchgehendes, sicheres Radwegnetz im Ortenaukreis zu schaffen. „Indem wir ein gut ausgebautes Radwegnetz bereitstellen ermöglichen wir den Bürgerinnen und Bürgern sichere und umweltfreundliche Mobilität“, so Scherer.  

Seit dem Amtsantritt von Landrat Frank Scherer 2008 wurden im Rahmen des Radwegeprogramms in der Ortenau bereits über 60 Kilometer neue Radwege entlang Kreisstraßen gebaut. Es sieht vor, dass das Radwegenetz des Landkreises jährlich um mindestens sechs Kilometer wächst. 

Die Gesamtkosten für den Radwegabschnitt, der bereits seit Oktober 2016 genutzt werden kann, belaufen sich auf 130.000 Euro. Zusätzlich wurde im Dezember die Fahrbahn der Kreisstraße zwischen Haslach und Hofstetten saniert. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf 60.000 Euro. Die Stadt Haslach beteiligt sich mit 16.000 Euro und trägt die Kosten für die Erneuerung und Erweiterung der Straßenbeleuchtung. Das Land fördert die Maßnahme mit 50 Prozent aus dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government