Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
  • Kulinarische Ortenau.

Rekordsumme von 3,1 Millionen Euro fließt in den Ländlichen Raum im Ortenaukreis

Zumeldung zur heutigen Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg unter dem Titel „Entscheidung im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) getroffen / Über 62 Millionen Euro für private und kommunale Investitionsvorhaben“ - Landratsamt unterstützt Antragsteller

Mit Unterstützung des Landratsamtes Ortenaukreis fließen im Jahr 2017 rund 3,1 Millionen Euro an Fördergeldern aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) in den Ortenaukreis. Mit dieser Summe fördert das Land Baden-Württemberg 43 Projekte von Gemeinden, Privatpersonen und Unternehmen in insgesamt 21 Ortenauer Kommunen. Schwerpunkt der aktuellen Förderperiode ist die Innenentwicklung von Orten. 

„Ich freue mich über diese Rekordsumme. Damit erhalten die Kommunen, Unternehmen und Bürger im Ortenaukreis erneut die höchste Fördersumme aller Landkreise im Regierungsbezirk Freiburg. Ich bin mir sicher, dass diese Mittel bei den beteiligte Projektpartnern einen großen Entwicklungsschub auslösen wird und die Entwicklung unserer Region ganz im Sinne unserer Gesamtstrategie Ländlicher Raum weiter vorwärts bringt“, sagt Landrat Frank Scherer. Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum zähle zu den effektivsten Instrumenten, um Gemeinden bei einer nachhaltigen Strukturverbesserung zu unterstützen und die ökologische und soziale Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben, so der Landrat. 

Mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum fördert das Land Baden-Württemberg Maßnahmen zur Anpassung an die veränderten demografischen Bedingungen im ländlichen Raum. Die Mittel fließen in strukturschwache Gemeinden, die aufgrund ihrer Lage und Finanzkraft als benachteiligt betrachtet werden. Mit der letztjährigen Ausschreibung rückte die Innenentwicklung stärker in den Fokus, da für die Lebensqualität vor Ort lebendige und attraktive Ortskerne von zentraler Bedeutung sind. Angesichts der immer stärker werdenden Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen sollen Gebäude und Flächen in den Ortskernen erschlossen werden, welche bisher noch nicht als zeitgemäßer Wohnraum dienen. Noch nicht genutztes Potenzial für eine künftige Ortsentwicklung zur Stärkung der Ortskerne soll unterstützt und der Flächenverbrauch insgesamt reduziert werden. 

70 Anträge gingen 2016/17 beim Landratsamt Ortenaukreis ein. Eine Sonderstellung haben die Schwerpunktgemeinden Kappelrodeck-Waldulm und Steinach-Welschensteinach. Die gesamten Projekte werden vorrangig platziert, soweit sie den Zielen des Entwicklungskonzeptes dienen. 

Den Zuschlag erhielten 11 kommunale, 17 private und 15 gewerbliche Projekte. Mit der Umsetzung der Projekte werden Investitionen in Höhe von über 27 Millionen Euro ausgelöst. Die ELR-Förderung wird als Kofinanzierung geleistet und setzt eine Eigenbeteiligung von rund 70 bis 90 Prozent der Antragsteller voraus. 

Das Dezernat Ländlicher Raum im Landratsamt berät bei der Antragsformulierung und gibt Tipps zu wichtigen Details. In einem Koordinierungsausschuss, dem Vertreter des Ortenaukreises, des Regierungspräsidiums Freiburg, der Kommunen und der LEADER-Regionen Ortenau und Mittlerer Schwarzwald angehören, werden die Anträge bewertet, priorisiert und dem Ministerium Ländlicher Raum zur Entscheidung vorgelegt. 

Die vollständige Projektliste 2017 ist auf den Seiten des Ministeriums für den Ländlichen Raum hinterlegt (Ortenaukreis ab Seite 123): http://mlr.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-mlr/intern/dateien/PDFs/L%C3%A4ndlicher_Raum/Projektliste_ELR_2017.pdf