Hilfsnavigation

  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Winter in Offenburg.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.

Neues Fortbildungsprogramm für Ehrenamtliche im Ortenaukreis

Landratsamt und Volkshochschulen bieten kostenlose Qualifizierungskurse an

Großes Bild anzeigen
v.l.n.r.: Héctor Sala, Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen, Lena Tilebein, VHS Ortenau, Ingo Kempf, Vernetzungsstelle Bürgerschaftliches Engagement, Elisabeth Asche, VHS Offenburg, und Carmen Wenkert, VHS Lahr. Nachweis: LRA

Für ehrenamtlich engagierte Menschen im Ortenaukreis gibt es ab sofort ein facettenreiches Angebot an kostenlosen Fortbildungen. Die Kursthemen reichen von organisatorischen und rechtlichen Fragestellungen über die Vermittlung von Fachkenntnissen bis hin zur Erweiterung persönlicher Kompetenzen. Entwickelt haben sie die Vernetzungsstelle Bürgerschaftliches Engagement und die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Amt für Soziale und Psychologische Dienste im Landratsamt Ortenaukreis in Kooperation mit den drei Ortenauer Volkshochschulen, dem Mehrgenerationenhaus Lahr und der Stadt Kehl. Damit begegnen die Einrichtungen den gestiegenen Anforderungen an ehrenamtlich Engagierte und dem daraus resultierenden Bedarf an Qualifizierungsprogrammen. Das spezifische Fortbildungsangebot, das in einer Broschüre zusammengefasst ist, wurde am Donnerstag, 9. Februar, bei einem Pressegespräch im Landratsamt vorgestellt und ist ab sofort in den Rathäusern und Volkshochschulen im Ortenaukreis verfügbar.

„In den letzten beiden Jahren war der zunehmende Schulungsbedarf Ehrenamtlicher im Ortenaukreis deutlich spürbar. Zudem haben uns viele positive Rückmeldungen aus den Reihen der Engagierten darin bestärkt, unser Fortbildungsprogramm auf eine breitere Basis zu stellen und weitere Partner mit ins Boot zu nehmen“, so Ingo Kempf von der Vernetzungsstelle Bürgerschaftliches Engagement und Héctor Sala von der Selbsthilfekontaktstelle.

Durch die Kooperation konnte die Zahl der bisher vom Landratsamt angebotenen Fortbildungen auf 20 verdoppelt und zudem auf sieben Standorte verteilt werden. Außerdem ermöglicht die Partnerschaft, die Kurse kostenlos anzubieten. Denn während die Vernetzungsstelle Bürgerengagement und die Selbsthilfekontaktstelle den Überblick über die Bedarfe haben und die Kosten für die Referenten übernehmen, stellen die Volkshochschulen die Räumlichkeiten bereit und sorgen für die Organisation vor Ort.

„Ehrenamtliche sind für unser Gemeinwesen außerordentlich wichtig. Sie stellen uns allen ihr Engagement, ihre Zeit und ihr Knowhow zur Verfügung. Unser Fortbildungsangebot soll ein Dankeschön für dieses Engagement und eine Würdigung für die erbrachte Leistung sein“, betont Kempf.

Weitere Informationen zu den Kursen finden Sie zusätzlich zur Broschüre auch auf der Internetseite der Vernetzungsstelle Bürgerschaftliches Engagement unter www.ortenau-engagiert.de. Die Anmeldung ist dort online oder bei Frau Barbara Schweiß von der Vernetzungsstelle Bürgerschaftliches Engagement unter Telefon 0781 - 805 9814 möglich.