Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.

Landrat Scherer kann auf der Touristikmesse CMT in Stuttgart neue Rekordzahlen für den Schwarzwald und den Ortenaukreis verkünden

Zukünftig noch zielgruppenspezifischeres Marketing

„Der Schwarzwald ist weiter auf Erfolgskurs“, verkündete Landrat Frank Scherer heute in seiner Funktion als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Schwarzwald Tourismus GmbH während einer Pressekonferenz auf der CMT, der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, in Stuttgart. „Wir rechnen mit rund 21,4 Millionen Übernachtungen im Schwarzwald im letzten Jahr“, so Scherer. „Das wäre neuer Rekord! Selbst der schneearme Dezember konnte die Nachfrage nicht stoppen, überall war gut gebucht. Deshalb sind wir sicher, dass wir 2016 den bisherigen Allzeitrekord von 21,2 Millionen Übernachtungen von 1991 noch toppen werden“, frohlockt Scherer. „Der Schwarzwald hat sich zu einem hochkarätigen Kurzreiseziel mit internationalem Renommee entwickelt“, sagte der Landrat. Im Schnitt bleiben Urlauber 2,8 Tage im Schwarzwald.
Neben der unverwechselbaren Kultur- und Naturlandschaft des Schwarzwaldes sei insbesondere auch die wichtige Arbeit der touristischen Akteure und Leistungsträger ein wesentlicher Grund für die Beliebtheit des Reiseziels. „Sie arbeiten Jahr für Jahr an der Fortentwicklung des Schwarzwaldes, deswegen sehe ich der Tourismusentwicklung auch 2017 positiv entgegen“, so Scherer, der dabei auf das neue Marketingkonzept „2020“ der Schwarzwald Tourismus GmbH aufmerksam machte. „Ein Genusswanderer hat beispielsweise andere kulinarische Ansprüche als ein Fernwanderer. Rennradfahrer oder Mountainbiker haben andere Vorstellungen als Langstrecken- oder Familienradler. Deswegen hebt unsere Werbung um neue Gäste nicht nur vorrangig auf die Profilthemen Natur, Kulinarik, und Kultur ab, sondern verknüpft diese mit den individuellen Bedürfnissen der unterschiedlichen Gästegruppen. Wir holen die Gäste dort ab, wo sie sind“, betonte der Landrat.  

Für den Ortenaukreis zog Scherer ebenfalls eine positive Bilanz. Nach dem Landkreis Breisgau Hochschwarzwald bleibt der Ortenaukreis übernachtungsstärkster Landkreis im Schwarzwald. Über 3,3 Millionen Übernachtungen von Januar bis November deuten auch hier auf ein neues Rekordjahr hin. 

Im Ortenaukreis spielt das Thema Wandern weiterhin eine große Rolle. Aktuell arbeiten zahlreiche touristische Akteure an rund 30 neuen Sagenrundwanderwegen. Dabei können Einheimische wie Touristen durch die Kombination von Natur und Kultur die Region erkunden und völlig neu für sich entdecken. „Wie sehr im Schwarzwald und der Ortenau auf Qualität geachtet wird, zeigt die Anzahl der Qualitätswege“, so Scherer. Der Premiumwanderweg „Himmelssteig“ in Bad Peterstal-Griesbach wurde von der Zeitschrift „Wandermagazin“ zu „Deutschland schönstem Wanderweg 2017“ nominiert. 

„Auch beim Thema Rad ist bei uns viel in Bewegung, sowohl beim Mountainbiken wie auch beim Tourenradeln“, informiert Scherer. 2016 wurde bereits der „Alpirsbacher Schwarzwaldtrail“ in Sasbachwalden eröffnet. „In diesem Jahr werden im Ortenaukreis sechs weitere Singletrails entstehen, so dass die Mountainbiker bald auf neuen schmalen Wegen durch den Schwarzwald kurbeln können“, informierte der Landrat.
Auf Initiative der Tourismusabteilung des Ortenaukreises soll für Radfahrer, die Weingenuss und Streckenfahren verknüpfen wollen, 2017 zudem ein 300 Kilometer langer „Badischer Weinradweg“ entlang des Schwarzwaldrandes durch Weinberge von Lörrach durch die Ortenau bis nach Heidelberg entstehen.