Hilfsnavigation

  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Winter in Offenburg.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.

Grundschule Gamshurst erhält als erste Schule im Ortenaukreis das Zertifikat »Gesundheitsförderliche Einrichtung«

Die Grundschule Gamshurst in Achern-Gamshurst wurde im Rahmen ihrer Beteiligung an der Schulentwicklung des Präventionsnetzwerks Ortenaukreis mit dem Zertifikat „Gesundheitsförderliche Schule“ ausgezeichnet. Sie ist die erste Grundschule im Ortenaukreis, die den Prozess der Schulentwicklung zur gesundheitsförderlichen Einrichtung im Rahmen des Präventionsnetzwerk Ortenaukreis (PNO) erfolgreich umgesetzt hat und das Thema Gesundheitsförderung nachhaltig im pädagogischen Alltag der Schule verankert möchte.

Am Montagabend fand hierzu in einem feierlichen Rahmen die Zertifikatsverleihung an die Schulleitung und Lehrkräfte der Einrichtung statt. Zahlreiche Gratulanten, darunter Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach; Hans Jürgen Morgenstern, Ortsvorsteher von Gamshurst; Renate Raczynski-Mayer, Schulrätin des Staatlichen Schulamts Offenburg; Ullrich Böttinger, Leiter des Amts für Soziale und Psychologische Dienste beim Landratsamt Ortenaukreis und Leiter des Präventionsnetzwerks Ortenaukreis sowie die regionale Präventionsbeauftragte Tanja Mußler und die Prozessbegleiterin Stefanie Schopp vom Zentrum für Kinder- und Jugendforschung (ZfKJ) waren in die Grundschule gekommen, um gemeinsam mit der Schule und anwesenden Eltern die Auszeichnung zu feiern.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Martin Schübel, gratulierte Oberbürgermeister Klaus Muttach dem Team der Schule zum Abschluss des Prozesses und würdigte damit das große Engagement der Grundschule.
„Mir ist es ein persönliches Anliegen, dass wir jeden Menschen in seiner Bedürftigkeit möglichst frühzeitig wahrnehmen, bei Bedarf Strukturen für Hilfestellungen entwickeln und Hilfsangebote für die konkrete Situation des einzelnen anbieten. Deshalb freue ich mich, dass in Achern das Konzept der Frühen Hilfen beginnend mit der Schwangerschaft bzw. Geburt eines Kindes über das Präventionsnetzwerk fortgesetzt wird“, sagte Muttach. „Das Präventionsnetzwerk Ortenaukreis ist als bundesweites Modellprojekt erfolgreich und ich bin dankbar dafür, dass in Achern Kindertageseinrichtungen wie auch Schulen unserer Stadt ihre Schlüsselrolle als Partner für Gesundheitsförderung und Prävention erkannt haben und diese Partnerschaft leben. Dabei ragt die Grundschule in Gamshurst heraus, die als erste Schule kreisweit die Schulentwicklung erfolgreich abgeschlossen hat und nun ihr Zertifikat erhält. Sie wird viele Ansätze zu Gesundheitsförderung dauerhaft in ihr schulisches Konzept übernehmen“, so der Oberbürgermeister.

Ullrich Böttinger bedankte sich seitens des Landratsamtes für die gute Zusammenarbeit: „Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen als erste Schule im Ortenaukreis das Zertifikat „Gesundheitsförderliche Schule“ überreichen dürfen. Sie haben sich als eines der ersten Teams auf den Weg gemacht, haben gemeinsam einen gelungenen Prozess durchlaufen und wollen nun die Gesundheitsförderung nachhaltig in Ihren Schulalltag integrieren.“ Gemeinsam mit der regionalen Präventionsbeauftragten Tanja Mußler überreichte er das Zertifikat für die Schule an Martin Schübel und die Urkunden an die Lehrkräfte.

Durch den 18-monatigen Prozess der Schulentwicklung können sich Schulen wie die Grundschule Gamshurst zu einer gesundheitsförderlichen Einrichtung weiterentwickeln und ihr Profil nach ihrem persönlichen Bedarf und Bedürfnis schärfen. Während dieses Prozesses, bestehend aus sechs Weiterbildungsbausteinen zu verschiedenen Themen der Prävention und Gesundheitsförderung sowie einer kontinuierlichen Prozessbegleitung, wurde die Grundschule von einer geschulten Prozessbegleiterin unterstützt. Gemeinsam hatte sich das Team entschieden, die Schwerpunkte Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit), Lebenskompetenz und seelische Gesundheit zu thematisieren und sich unter anderem mit der Frage zu beschäftigen, was Kinder stark mache.

Neben den bereits in der Schule gelebten Themen Bewegung und gesunde Ernährung wurde das Thema Resilienz in das neue Leitbild der Gamshurster Schule „Gestärkt ins Leben gehen“ integriert. Darüber freut sich auch Tanja Mußler, regionale Präventionsbeauftragte für den Raum Achern: „Durch die Verankerung des Themas Resilienz in das neue Leitbild der Schule wird auf ganz besondere Art und Weise eine nachhaltige und dauerhafte Integration des Themas geschaffen.“ Mit großem Engagement und Begeisterung erarbeiteten die Lehrkräfte mit ihrer Prozessbegleiterin Stefanie Schopp praxisorientierte Methoden und passgenaue Maßnahmen. Neben einer Resilienzkiste, die aus verschiedenen Übungen besteht, einer ganzen Resilienz-Themenwoche oder dem Einbezug des Themas in konkrete Unterrichtsfächer bspw. im Rahmen von kooperativen Spielen im Sportunterricht, wird das Thema im pädagogischen Alltag der Schule umgesetzt.

Schulleiter Martin Schübel zeigte sich sehr zufrieden mit den neuen Impulsen für seine Schule: „Wir können aus dem Prozess der PNO-Schulentwicklung viele Dinge für unsere gemeinsame Arbeit mit den Kindern und auch Familien nutzen. Durch die qualifizierte Unterstützung vor Ort während des Prozesses, konnten wir das Thema Resilienz im Schulalltag verankern und ins Leitbild unserer Schule integrieren. Für uns als Schule ist die Beteiligung an der Schulentwicklung eine große Bereicherung“, schloss Schübel.