Hilfsnavigation

  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Kulinarische Ortenau
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.

8. Ortenauer Selbsthilfetag am 16. Oktober 2016 in Haslach

Vorträge und ein großer Markt der Möglichkeiten rund um die Selbsthilfe

Unter dem Motto „Selbsthilfe – du bist nicht alleine“ findet der 8. Ortenauer Selbsthilfetag am Sonntag, 16. Oktober, im Heinrich Hansjakob-Bildungszentrum in Haslach im Kinzigtal, Richard-Wagner-Straße 10, statt.
Von 11 bis 17 Uhr präsentieren sich an Informationsständen über 30 Selbsthilfegruppen aus dem Ortenaukreis und der Region. Betroffene, Angehörige, Experten und die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen, sich umzusehen, sich zu informieren oder sich auszutauschen. Der Tag wird von der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Landratsamt Ortenaukreis gemeinsam mit der Stadt Haslach und dem Netzwerk Selbsthilfe Ortenau organisiert. Eröffnen werden den Selbsthilfetag Haslachs Bürgermeister Heinz Winkler, der Sozialdezernent des Ortenaukreises, Georg Benz, und Heinrich Stöhr, Sprecher des Netzwerks Selbsthilfe Ortenau. Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung haben Landrat Frank Scherer und Bürgermeister Heinz Winkler übernommen.
„Das diesjährige Motto beschreibt mit wenigen Worten einen sehr wichtigen Aspekt der Selbsthilfearbeit“, so Héctor Sala von der Kontaktstelle des Landratsamtes. „Mitstreiter zu finden, den Halt der Gruppe zu spüren, vielleicht zum ersten Mal richtig verstanden zu werden, sprich nicht alleine zu sein, macht vielen Mut und bringt die Zuversicht zurück.“

Mitglieder der Gruppen stehen an den Informationsständen für Gespräche zur Verfügung. Sie informieren und zeigen, wie die Selbsthilfegruppen in krisenhaften Zeiten Halt und Selbstvertrauen geben können. „Darüber hinaus bieten wir einige interessante Fachvorträge und Gesprächskreise, die auch diejenigen ansprechen, die nicht unmittelbar auf der Suche nach einer Selbsthilfegruppe sind“, erklärt Sala.
Der Selbsthilfetag, der in einem zweijährigen Abstand stattfindet, gibt den Gruppen die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Die teilnehmenden Selbsthilfegruppen bilden einen Querschnitt durch die rund 220 Gruppen im Ortenaukreis und zeigen die Vielfalt der Themen, die im Ortenaukreis vertreten sind.
Der Programmflyer kann im Internet unter www.selbsthilfe-ortenau.de heruntergeladen werden. Für Fragen steht die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Ortenaukreis unter der Telefonnummer 0781 805 9771 zur Verfügung.

Das Programm im einzelnen:
11 Uhr: Begrüßung durch Heinz Winkler, Bürgermeister der Stadt Haslach, Georg Benz, Sozialdezernent des Ortenaukreises, und Heinrich Stöhr, Sprecherrat der Selbsthilfegruppen dann Vorträge, Gesprächskreise und Filme zu folgenden Themen:
 
12 Uhr:
•        Borreliose - Zeckeninfektion mit Tarnkappe, mit Ute Fischer, Vorsitzende Borreliose und FSME Bund Deutschland
•        Alleinerziehende unter Druck, mit Dr. Charlotte Michel-Biegel, Landesvorsitzende des Verbands alleinerziehender Mütter und Väter
•        Gesprächskreis mit Pro Retina RG Freiburg/Südschwarzwald
•        Burnout-Prävention – Wie uns Arbeit krank machen kann und wie wir uns schützen können, mit Ullrich Böttinger, Landratsamt Ortenaukreis, Amt für Soziale und Psychologische Dienste

13 Uhr:
•        Dickdarmerkrankungen – auf welche Symptome muss geachtet werden, was für eine Diagnose ist nötig, wann muss eine OP durchgeführt werden?, mit Dr. Volker Ansorge, Ortenau Klinikum           Wolfach
•        Gesprächskreis mit der Al Anon-Familiengruppe und den Anonymen Alkoholikern
•        Gelenkverschleiss an Hüfte und Knie – was kann ich tun statt –vor- nach einer OP, mit Dr. Oliver Datz, Ortenau Klinikum Wolfach

14 Uhr:
•        Aktuelles zum Parkinson-Syndrom, mit Dr. Wolfgang Jost, Parkinson Klinik Ortenau (Wolfach)
•        Selbsthilfe und Sucht, mit Martha Ohnemus-Wolf, Baden-Württembergischer Landesverband für Prävention und Rehabilitation, Fachstelle Sucht Offenburg
•        Darmkrebsvorsorge, mit Dr. Aldina Bahic, Ortenau Klinikum Wolfach

15 Uhr:
•        Männer auf der Suche – Mut für neue männliche Wege, mit Dietmar Krieger, Männergruppe Offenburg/Lahr
•        Achtsamkeit – Der gesunde Umgang mit sich selbst, mit Elfriede Stöhr, Heilpraktikerin und Personenzentrierte Beraterin (GWG)
•        Gesprächskreis mit der Selbsthilfegruppe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Ortenau/Kehl

Folgende Gruppen und Einrichtungen haben Informationsstände:

- AA - Anonyme Alkoholiker Gengenbach
- Al Anon-Familiengruppen Gengenbach
- Angehörige psychisch erkrankter Menschen Offenburg und Umland
- Asthma & Allergie
- Bauchspeicheldrüsenerkrankungen Ortenau
- BDO e.V., Regionalgruppe Südbaden (Organtransplantation)
- Blinden- und Sehbehindertenverein Südbaden e.V.
- Borreliose-Selbsthilfe Ortenau
- Chronische Schmerzen Kinzig- und Harmersbachtal
- COPD und Lungenemphysem-Gruppe Kehl
- COPD und Lungenemphysem-Gruppe Offenburg
- Das Atelier -Atelierprojekt Lahr- Die Brücke e.V.
- Diabetiker Oberkirch und Achern
- Einelternfamilien, Kehl
- Förderverein für krebskranke Kinder Freiburg e.V.
- Gesundes Kinzigtal
- ILCO e.V. – Stoma/Darmkrebs
- Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Ortenaukreis
- Kreuzbund Kehl
- Lebertransplantierte Deutschland e.V. (Offenburg)
- Männergruppe Offenburg/Lahr
- Morbus Crohn / Colitis ulcerosa-Gruppe Ortenau/Kehl
- Multiple Chemikalien Ortenaukreis
- Ortenauer Selbsthilfegruppe LI/MZU (Laktoseintoleranz)
- Parkinson-Selbsthilfegruppe Offenburg/Haslach
- Pro Retina Regionalgruppe Freiburg/Südschwarzwald
- Selbsthilfegruppe Frauen mit Krebs Offenburg
- Selbsthilfegruppe Männer mit Krebs Ortenaukreis
- Selbsthilfegruppe Schlafapnoe-Atemstillstand
- Selbsthilfegruppe „Zappelphilipp“ (Hyperaktives Kind) Offenburg
- Sternschnuppe - trauernde Eltern
- Sozialverband VdK

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government