Hilfsnavigation

  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau

Erster Spatenstich für Radweg und Ausbau der Kreisstraße zwischen Rheinbischofsheim und Wagshurst

Großes Bild anzeigen
Landrat Frank Scherer (Mitte) gab am Montag, 18. Juli, gemeinsam mit Oberbürgermeister Klaus Muttach aus Achern (4. v. r.) und Bürgermeister Michael Welche aus Rheinau (4. v. l.) den Startschuss für den Neubau einer Rad- und Gehwegverbindung zwischen Rheinbischofsheim und Wagshurst sowie den Ausbau der Kreisstraße 5311. Mit dabei waren auch Straßenbauamtsleiter Roland Gäßler, Ortsvorsteher Robert Reifschneider aus Rheinbischofsheim und Kreisrat Edgar Gleiß (v. l. n. r.) sowie Roland Lindenfelser von der Firma Gross Bau, Roland Mündel von der Stadt Rheinau sowie Markus Zink vom RP Freiburg (v. r. n. l). Foto: Landratsamt

Mit dem ersten Spatenstich für den neuen Rad- und Gehweg sowie den Vollausbau der Kreisstraße 5311 zwischen Achern-Wagshurst und Rheinau-Rheinbischofsheim gab Landrat Frank Scherer am Montagmorgen, 18. Juli, den Startschuss für zwei für den Ortenaukreis und die Raumschaft Achern und Rheinau bedeutsame Straßenbauprojekte. Die Bauarbeiten für die neue überörtliche Radwegverbindung und die Fahrbahn mit jeweils einer Streckenlänge von rund 7 Kilometer beginnen im August nach den Handwerkerferien und sollen bis Frühjahr 2017 fertiggestellt sein. Nach Abschluss dieser Maßnahme wird der Ortenaukreis im Rahmen seines Radwegeprogramms fast 160 Kilometer an Radwegen entlang der Kreisstraßen gebaut haben.

„Mit den Radwegen im Ortenaukreis erhöhen wir die Verkehrssicherheit, wir schaffen wie hier zwischen Rheinbischofsheim und Wagshurst neue Verbindungen, erhöhen die Lebensqualität für Einheimische und steigern gleichzeitig den touristischen Mehrwert für unsere Gäste. Darüber hinaus sorgen wir für mehr umweltfreundliche Mobilität im Kreis“, so Landrat Scherer beim gemeinsamen Spatenstich, bei dem auch Oberbürgermeister Klaus Muttach aus Achern und Bürgermeister Michael Welsche aus Rheinau mit dabei waren. Auch mit dem Ausbau der Kreisstraße werde die Sicherheit und Fahrqualität aller Verkehrsteilnehmer erheblich verbessert, so Scherer weiter. Mobilität spiele gerade in ländlich geprägten Regionen eine wichtige Rolle. Deshalb arbeite der Ortenaukreis konsequent und kontinuierlich an einer modernen, gut funktionierenden Infrastruktur, zu der neben dem Straßen- und Radwegnetz auch Wanderwege, der öffentlichen Personennahverkehr und die virtuelle Mobilität der Menschen und Unternehmen gehören, so Scherer weiter.

Die Baumaßnahmen werden in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Begonnen wird mit dem Bauabschnitt von Rheinbischofsheim kommend. Im zweiten Abschnitt wird die Brücke am Ortsausgang von Wagshurst abgebrochen und an gleicher Stelle neu gebaut. Hier wird eine Behelfsbrücke aufgestellt, die von kleineren landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Zweiradfahrern genutzt werden kann. Während der Arbeiten wird der jeweilige Abschnitt gesperrt sein, der Zugang zu den Feldern ist aber möglich. Die erforderlichen Sperrungen werden rechtzeitig angekündigt. Im Frühjahr 2017 sollen sowohl der Radweg als auch die erneuerte Fahrbahn frei gegeben werden.

Die Gesamtkosten der beiden Maßnahmen einschließlich Grunderwerb und Planung belaufen sich auf rund 6,4 Millionen Euro. Davon übernehmen die Stadt Achern und die Stadt Rheinau zusammen 345.000 Euro, das Land bezuschusst den Radwegebau zu 50 Prozent mit voraussichtlich rund 1,035 Millionen Euro. Nachdem der Ausbau der Kreisstraße nach 2014 und 2015 erneut aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens nicht in das Programm des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) aufgenommen wurde, hat der Kreistag beschlossen, die Baumaßnahme auch unter Verzicht auf die beantragte Förderung in Höhe von 2,01 Millionen Euro durchzuführen.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government