Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.

Das Leben St. Martins in Comicszenen

Großes Bild anzeigen
Im Beisein von Bürgermeistern, Kreisräten sowie Vertretern der Verwaltung eröffnete Landrat Frank Scherer (5. v. r.) eine kindgerechte Wanderausstellung über das Leben des Heiligen Martin, die bis zum 11. August im Landratsamt in Offenburg zu sehen ist. Foto: Landratsamt

Er ist einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche: der Heilige Martin. Geboren wurde er als Sohn eines römischen Legionärs vor 1700 Jahren im ungarischen Szombathely, Sitz des Komitats Vas mit dem der Neckar-Odenwald-Kreis eine Kreispartnerschaft unterhält. Aus diesem Anlass konzipierte die nordbadische Kreisverwaltung gemeinsam mit dem Römermuseum Osterburken eine Wanderausstellung über das Leben des Heiligen. Seit heute sind die 14 Tafeln, die die Lebensgeschichte von St. Martin kindgerecht anhand von Comicszenen nachzeichnen, im Foyer vor den Sitzungssälen im Landratsamt in Offenburg zu sehen. Die Ausstellung richtet sich vor allem an Familien und Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter, ist aber auch für Erwachsene interessant.

„Ich freue mich, dass wir einer von zehn Landkreisen in Baden-Württemberg sind, bei dem die Wanderausstellung Station macht, denn die Botschaft Martins – Solidarität, Teilen und gegenseitige Rücksichtnahme – ist auch nach 1700 Jahren noch immer hochaktuell“, sagte Landrat Frank Scherer während der Ausstellungseröffnung. „Selbst wenn es noch vier Monate hin sind bis zum Martinstag, ein bisschen wie Martin kann man jeden Tag sein. Deswegen lohnt sich auch heute schon der Besuch dieser Ausstellung“, so der Landrat.

Die 14 beidseitig bedruckten Tafeln sind weitgehend selbsterklärend. Kinder, die lesen können, benötigen keine Hilfe. Ergänzend ist ein Audioguide für Gruppen- oder Klassenbesichtigungen verfügbar, der an den einzelnen Tafeln das Leben des Heiligen Martin nacherzählt. Er kann beim Amt für Schule und Kultur unter der Telefonnummer 0781-805 9962 reserviert werden. Die jungen Ausstellungsbesucher bekommen zudem einen Comic zum Mit-nach-Hause-nehmen, mit Bildern der Ausstellung zum Ausmalen sowie kurzen Texten und spannenden Rätseln. Noch bis zum 11. August kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Landratsamts besucht werden.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government