Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.

Der Breitband-Ausbau im Ortenaukreis schreitet weiter voran. Landrat Frank Scherer hat das Thema kürzlich zur Chefsache erklärt und im Landratsamt die „Stabsstelle Breitband“ eingerichtet, die von der stellvertretenden Dezernentin für den ländlichen Raum, Dr. Diana Kohlmann, geleitet wird. Der Masterplan für ein glasfaserbasiertes Backbone-Netz steht bereits. Mit dem externen Planungsbüro Geo Data aus Westhausen sind renommierte Breitband- und Glasfaserspezialisten im Boot, die die fachlich-technische Umsetzung mitkoordinieren.

Nun fördert das Land den ersten Abschnitt des kreisweiten Backbone-Netzes mit 102.200 Euro. Der Ortenaukreis hat im August 2015 einen entsprechenden Förderantrag für die Mitverlegung von Leerrohren bei Straßenbaumaßnahmen zum Aufbau des Backbone-Netzes gestellt. Gestern wurde dem Kreis der Zuwendungsbescheid vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung zugestellt. Darin heißt es, dass der Ortenaukreis den Förderhöchstbetrag für die Mitverlegung von Leerrohren beim Radwegebau entlang der Kreisstraße 5310 zwischen Oberachern und Waldulm sowie entlang der Kreisstraße 5311 zwischen Waldulm, Mösbach und Önsbach erhält.
„Ich freue mich sehr über die tolle Nachricht aus Stuttgart und bedanke mich für die Fördermittel“, sagt Landrat Frank Scherer. „Damit unterstützt uns das Land bei unserem Vorhaben, die Breitbandversorgung im Ortenaukreis selbst in die Hand zu nehmen und bestätigt, dass wir hierbei auf dem richtigen Weg sind.“

Scherer betont, dass im Landratsamt weiter verstärkt daran gearbeitet werde, den vom Kreistag vergangenen Dezember verabschiedeten straffen Handlungsplan für ein kreisweites Hochgeschwindigkeitsnetz zügig umzusetzen. „Ich möchte, dass die Ortenau bis 2020 im Wesentlichen mit einer Breitband-Internet-Versorgung ausgerüstet ist, denn es gibt noch deutlich zu viele Lücken im Ortenaukreis. Dabei zählt heute eine High-Speed-Internetanbindung zur notwendigen Grundversorgung und ist ein entscheidender Standortfaktor im digitalen Zeitalter. Deswegen darf gerade der ländliche Raum beim Hochgeschwindigkeits-Internetzugang nicht abgehängt werden“, so der Landrat.

Der Ausschuss für Umwelt und Technik wird sich in seiner nächsten Sitzung am 1. März mit den weiteren Schritten des Breitband-Ausbaus im Ortenaukreis befassen. Die Vergabe der ersten Bauarbeiten und der Baubeginn der Backbone-Segmente sollen bis September 2017 erfolgen.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government