Hilfsnavigation

  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau

Bis zur Landtagswahl am 13. März 2016 sind es nur noch wenige Wochen. Das Landratsamt Ortenaukreis, zuständig für die Wahlkreise Lahr (50), Offenburg (51) und Kehl (52), ist für den Wahltag gut gerüstet, gibt Kommunalamtsleiter Herbert Lasch bekannt. Seit einigen Wochen bereitet Lasch mit seinem Team die Wahlen vor. Die Arbeit des Kreiswahlamts im Landratsamt geht nach dem Wahlabend weiter.

Nachdem der Kreiswahlausschuss am 19. Januar 2016 die Parteien und ihre Bewerber zur Wahl zugelassen hat, ließ das Landratsamt rund 350.000 Stimmzettel drucken, die Mitte Februar an die 51 Gemeinden im Ortenaukreis verteilt wurden. 311 Urnenwahlbezirke stehen den Wählern am Wahlsonntag offen. Hinzu kommen 71 Briefwahlbezirke. Etwa 320.000 Wahlberechtigte zählt der Ortenaukreis insgesamt.

„Wer den amtlichen Stimmzettel zum ersten Mal sieht, braucht sich übrigens nicht zu wundern, dass die obere rechte Ecke des Stimmzettels abgeschnitten ist. Dies dient Sehbehinderten dazu, den Stimmzettel ohne fremde Hilfe in die sogenannte Blindenschablone einlegen zu können“, weiß Lasch. Damit wird gewährleistet, dass Sehbehinderte vollkommen selbstständig ihr Wahlrecht ausüben können.

Das vorläufige amtliche Endergebnis für den Wahlkreis wird am Wahlabend im Landratsamt Ortenaukreis ermittelt. Dazu müssen die 51 Gemeinden nach der Auszählung ihr Ergebnis der Kreisbehörde übermitteln. Zehn Wahlhelfer sind hier im Einsatz. An drei Computern werden die Zahlen in einem speziellen EDV-Programm erfasst und überprüft, ob sie schlüssig sind. „Erfahrungsgemäß rechnen wir gegen 18.30 Uhr mit den ersten Ergebnissen“, sagt Lasch. Sobald alle Gemeindeergebnisse für einen Wahlkreis vorliegen, kann Kreiswahlleiter Michael Loritz das vorläufige amtliche Endergebnis für diesen Wahlkreis feststellen. Anschließend übermittelt Loritz die Zahlen an die Landeswahlleiterin in Stuttgart. Dort wird das Gesamtergebnis für das Baden-Württemberg ermittelt. „Wenn bei der Auszählung und der Erfassung am Wahlabend alles problemlos läuft, worauf alle Vorbereitungen abzielen, könnte schon um 20 Uhr auch der dritte Wahlkreis vollständig sein“, schätzt Lasch.

Der Kommunalamtsleiter lässt wissen, dass das Landratsamt erneut seinen Wahl-Service anbietet und die aus den Gemeinden eingehenden Ergebnisse nahezu zeitgleich ins Internet stellen wird. „Wer also an schnellen Ergebnissen aus seinem Wahlkreis interessiert ist, kann sich am Wahlabend auf der Webseite des Ortenaukreises unter www.ortenaukreis.de aktuell informieren“, so Lasch.

Mit dem Wahltag ist die Arbeit des Kreiswahlamts im Landratsamt nicht beendet. Bereits am Tag nach der Wahl beginnt die Wahlprüfung. Dafür müssen die Gemeinden alle Niederschriften der 382 Wahlvorstände, alle als ungültig gewerteten Stimmzettel und alle nicht gewerteten Wahlbriefe vorlegen. Sieben Mitarbeiter des Landratsamts prüfen dann, ob die Entscheidungen von den einzelnen Wahlvorständen korrekt getroffen wurden. „Erst wenn diese Prüfung abgeschlossen ist, kann der Kreiswahlausschuss das amtliche Wahlergebnis für die drei Wahlkreise endgültig feststellen“, gibt Lasch bekannt.

Der Kreiswahlausschuss tagt am Donnerstag, 17. März 2016.

Hinweis: Die Dienststelle des Kommunalamts ist nun in der Prinz-Eugen-Straße 2 in Offenburg. Am Wahlabend ist geöffnet (3. OG).  

siehe auch Zugelassene Wahlvorschläge zur Landtagswahl am 13. März 2016

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government