Hilfsnavigation

  • Wir beraten Sie gerne.
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Kulinarische Ortenau
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Großes Bild anzeigen
Rund 35 Närrinnen und Narren begrüßte Landrat Frank Scherer (Mitte, blaues Winzerhemd) beim traditionellen Narrenempfang im Landratsamt in Offenburg, Nachweis: LRA

Mit einem lauten „Narri!“ begrüßte Landrat Frank Scherer heute Punkt 11.11 Uhr Abordnungen verschiedener Zünfte des Ortenauer Narrenbunds (ONB), des Verbands oberrheinischer Narrenzünfte (VON), der Narrenzunft „Krabbenaze“ sowie des Handwerkerstammtischs „Alpenkräutler“ im Landratsamt in Offenburg. „Narro“, entgegnete der Narrenzug, musikalisch angeführt von Willi Hetzel aus Eckartsweierer, besser bekannt als „Begge-Willi“, der mit seiner Ziehharmonika der kostümierten Truppe kräftig einheizte. Rund 35 Närrinnen und Narren waren beim Narrenempfang des Landrats dabei.

Scherer dankte in seiner Ansprache den Verbänden für die geleistete Arbeit und den Einsatz für die Fastnacht in der Ortenau. „Wir brauchen die Fastnacht dieses Jahr mehr denn je, denn sie ist gelebtes Brauchtum und ein hohes Kulturgut. Ich freue mich, dass die Ortenauer Narrenverbände es hochleben lassen und diese Tradition den Menschen, die momentan zu uns kommen, eindrucksvoll vermitteln. So werden wir im nächsten Jahr bestimmt viele bunte Gesichter bei einer glückseligen Fasent wiedersehen“, sagte der Landrat, der die Narrenschar zum traditionellen „Bohnesupp“-Essen in die Kantine des Landratsamts einlud. Zum deftigen Eintopf spendierte die Ulmer Brauerei Bauhöfer ein Fass „Ulmer Hexensud“.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government