Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Projekte

Aktuelle Projekte

Sicherstellung der geburtshilflichen Vor- und Nachsorge in der Region Oberkirch-Renchtal - Entwicklung eines zukunftsweisenden Konzeptes

Projektleitung

Fabian Scholpp

Projektpartner

Kommunale Gesundheitskonferenz und Stadt Oberkirch

Ziel

Im Rahmen des Projektes soll ein Konzept entwickelt werden, um eine kontinuierliche Betreuung von Frauen vor und nach der Geburt in der Region Oberkirch im Ortenaukreis unter Einbindung aller relevanten Akteure sicherzustellen. Dabei soll geprüft werden, ob auf lange Sicht im Kontext der geplanten Schließung des Ortenau Klinikums am Standort Oberkirch die geburtshilfliche Vor- und Nachsorge an ein Primärversorgungszentrum angegliedert oder ein Lokales Gesundheitszentrum mit Fokus auf die Versorgung vor und nach der Geburt entstehen soll. Die Vernetzung und Koordination der Beteiligten soll u. a. durch die Erstellung einer gemeinsam entwickelten und getragenen Rahmenvereinbarung zur gemeinsamen Betreuung der Frauen und Familien sowie digitalen Möglichkeiten zur Unterstützung des Informationsaustausches sichergestellt werden. Im Fokus stehen dabei ebenfalls die Stärkung der normalen Verläufe von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sowie des Empowerments der Betroffenen, die Weiterentwicklung von Betreuungskonzepten und die Schaffung von attraktiven Arbeitsbedingungen, um dem Nachwuchsmangel bei ÄrztInnen und Hebammen und Geburtshelfern zu begegnen.

Laufzeit

01.1.2019 bis 31.03.2022

Entwicklung eines Konzeptes für ein sektorenübergreifendes Case Management (SCM) für chronisch Kranke und multimorbide Personen in patientenorientierten Gesundheitszentren im Ortenaukreis

Projektleitung

Linda Fuchs

Projektpartner

Kommunale Gesundheitskonfererenz, Ortenau Klinikum

Ziel

Im Verlauf des Projektes soll ein Konzept entwickelt werden, das chronisch Kranken und multimorbiden Personen eine optimale durchgängige gesundheitliche Versorgung ermöglicht - egal ob diese in einem Klinikum, durch die beteiligten Haus- und Fachärzte, in der häuslichen Umgebung oder in Pflegeheimen erfolge. Ein so genannter Gesundheitslotse soll dabei die Versorgung patientenindividuell abstimmen und steuern sowie die richtigen Ansprechpartner und Behandlungsmöglichkeiten finden.

Laufzeit

01.12.2020 bis 31.12.2022

Flyer Gesundheitslotsinnen und Gesundheitslotsen


Abgeschlossene Projekte

Regionale Strukturgespräche zur gesundheitlichen Versorgung im Ortenaukreis

Projektleitung

Gwendolyn Schmitt

Ziel

Im Rahmen des Projektes werden sechs Regionale Strukturgespräche durchgeführt (Achertal, Hanauerland, Oberkirch-Renchtal, Offenburg, Altkreis Lahr). In diesen Veranstaltungen werden die Bürger und Bürgerinnen über die bestehenden Ergebnisse der Bestands- und Bedarfsanalyse informiert. Sie erhalten Informationen zur Gesundheitlichen Versorgung im ambulanten und stationären Bereich und im Notfall und zu möglichen Nachnutzungskonzepten. Anschließend werden sie nach ihrer Einschätzung zur Versorgungssituation befragt und können sich aktiv an der Diskussion beteiligen (Wo drückt der Schuh?). Das Projekt verfolgt zwei Hauptthemen: Die Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung im Ortenaukreis und die Erstellung von Nachnutzungskonzepten für die aufzugebenden Klinikstandorte 2030.

Laufzeit

15.04.2019 bis max. 31.12.2020
gefördert durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Ergebnis

Handlungsempfehlungen zur sektorenübergreifenden gesundheitlichen Versorgung im Ortenaukreis [Abschlussbericht der KGK]


Weitere Veröffentlichungen der Kommunalen Gesundheitskonferenz finden Sie  hier.