Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Dienstleistungen

Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit für 12 - 16-jährige Schüler*innen

Allgemeine Informationen

Das Garagenprojekt ist eine arbeitsweltbezogene und sozialpädagogische Maßnahme. Ziel ist die Reintegration in schulische Bildungsgänge und die Vermeidung von drohender Arbeitslosigkeit, gesellschaftlicher Ausgrenzung und sozialer Isolation und den damit verbundenen persönlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen.

Voraussetzungen

  • für Schüler*innen im Alter von 12 bis 16 Jahren
  • Bestehende Schulpflicht an einer allgemeinbildenden Schule
  • Motivation des*r Schülers*in zur Teilnahme im Projekt
  • Einverständnis der Erziehungsberechtigten

Zuständige Stelle

Garagenprojekt in Lahr

Bezugsort

gesamter Ortenaukreis

Verfahrensablauf

Aufnahme nach Vorstellungsgespräch und erfolgreicher Schnupperwoche.

Erforderliche Unterlagen

  • Kopie des Peronalausweises, gegebenenfalls Aufenthaltstitel
  • Zeugnisse vorheriger Schulen

Kosten

keine

Vertiefende Informationen

Neben individuell angepasstem Unterricht in kleinen Klassen Förderung durch "Soziales Lernen", werk- und erlebnispädagogische Angebote, Berufsorientierung, Elternarbeit sowie sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung bei der Entwicklung von Zukunftsperspektiven.

Sonstiges

Die Gruppe 1 des Garagenprojekts Lahr ist eine Außenklasse Verbundschule Lahr. Ziel ist die Wiedereingliederung in eine Regelklasse oder die Vorbereitung auf die Hauptschulabschlussprüfung (Schulfremdenprüfung)

Rechtsgrundlage

§ 13 SGB VIII und § 48 SGB III in Verbindung mit § 47,50 SGB X