Hilfsnavigation

  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Offenburg, 22. Jun. 2010 - Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes in der Klinikkapelle des Ortenau Klinikums Offenburg, Ebertplatz wurden am Freitag, den 18. Juni dreizehn Männer und Frauen zu ehrenamtlichen Klinikseelsorgern beauftragt. In Anwesenheit des evangelischen Dekans Frank Wellhöhner sowie des katholischen Pfarrers Gerd Möller erhielten sie den Segen Gottes für ihre zukünftige Aufgabe sowie eine Urkunde, die ihnen die Aufnahme in das Seelsorgeteam bestätigt und gleichzeitig dazu verpflichtet, einmal wöchentlich im Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach mit Patienten Gespräche am Krankenbett zu führen und regelmäßig an Fortbildungen teilzunehmen. Auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit hatten sich die Männer und Frauen unter der Leitung der Leitung von Pfarrerin Claudia Roloff, der katholischen Gemeindereferentin Claudia Huber sowie dem katholischen Gemeindereferenten Helmut Ellensohn ein Jahr lang theoretisch und praktisch intensiv vorbereitet. In ihrer Predigt bedankte sich Pfarrerin Claudia Roloff für den Mut und das Engagement der neuen ehrenamtlichen Seelsorger und für ihre Bereitschaft, offen zu sein für das Abenteuerliche, was man am Krankenbett im Gespräch mit Menschen erlebe. "Wenn fremde Menschen sich begegnen und solche Begegnungen gelingen, hat sich das einander entgegengebrachte Vertrauen verdreifacht und sich ein Stück des Himmels geöffnet", so Roloff. Die Ausbildung zum ehrenamtlichen Seelsorger wird vom ökumenischen Seelsorgeteam des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach seit 2007 angeboten. Zusammen mit den dreizehn neu Beauftragten sind jetzt insgesamt 19 ehrenamtliche Seelsorger am Standort Ebertplatz des im Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach eingesetzt. Sie stehen im ständigen Kontakt zum Pflegepersonal auf den einzelnen Stationen, führen mit den Patienten seelsorgerische Gespräche und stellen auf Wunsch auch Kontakt zu den hauptamtlichen Seelsorgern her.