Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Offenburg, 29. Juni 2010 – Die Gewerblichen und Hauswirtschaftlichen Schulen in Wolfach werden ab dem kommenden Schuljahr ein einjähriges duales Berufskolleg in der Fachrichtung Soziales einrichten. Diese Erweiterung des Ausbildungsangebots hat der Kultur- und Bildungsausschuss des Ortenaukreises in seiner heutigen Sitzung beschlossen. Das neue Angebot richtet sich an junge Menschen mit einem mittleren Bildungsabschluss wie beispielsweise der Mittleren Reife oder der Fachschulreife, die ihre persönliche Neigung und Eignung für einen sozialen Beruf prüfen möchten.Die Schülerinnen und Schüler erhalten in diesem Berufskolleg berufsbezogenes Grundwissen für den sozialen Bereich. Ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung an drei Tagen pro Woche bildet den Schwerpunkt der Ausbildung. Damit haben Alten- und Pflegeheime, Tageseinrichtungen für alte und demente Personen, Behinderteneinrichtungen oder Krankenhäuser die Gelegenheit, junge Menschen kennenzulernen und sie für einen pflegenden Beruf zu begeistern. "Mit diesem Ausbildungsgang schreibt der Ortenaukreis seinen Schulentwicklungsplan fort. Er steigert die Attraktivität der Beruflichen Schulen in Wolfach und stärkt sowohl den Schulstandort als auch die sozialen Einrichtungen im Kinzigtal. Die Möglichkeit, dass sich Schulabgänger im sozialen und pflegerischen Bereich beruflich orientieren können, trägt zudem dazu bei, dringend benötigte Arbeitskräfte in einem zukunftsfähigen Tätigkeitsfeld zu gewinnen", befürwortete Landrat Frank Scherer die Entscheidung des Gremiums. Schüler und soziale Einrichtungen haben gegenüber dem Landratsamt Ortenaukreis bereits ihr Interesse an dem neuen Ausbildungsgang bekundet. Die Kreisverwaltung geht deshalb davon aus, dass die Mindestteilnehmerzahl von 24 bereits im Schuljahr 2010/11 erreicht wird. Für das neue Schulangebot werden keine zusätzlichen Kosten anfallen, da in Wolfach die Ausstattung für die zweijährige Berufsfachschule Gesundheit und Pflege schon vorhanden ist. Allerdings soll dafür die einjährige Berufsfachschule Hauswirtschaft in Wolfach künftig wegfallen. Bei entsprechendem Abschluss können erfolgreiche Absolventen anschließend in einem weiteren einjährigen Berufskolleg die Fachhochschulreife erwerben.