Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
Die Volkshochschule Ortenau hat am 1. Juli ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. "Der Zusammenschluss der drei kreiseigenen Volkshochschulen (VHS) Acher-Renchtal, Kehl-Hanauerland und Kinzigtal im Jahr 2000 unter dem Organisationsdach VHS Ortenau hat sich als voller Erfolg erwiesen", bilanziert ihr Leiter Günter Fröhlich, der damals die Zielvorgaben "bürgernah, attraktiv, verlässlich und bezahlbar" ausgegeben hat. Vor allem sollte die interne Organisation und die Beratungsleistung optimiert werden. Dass dies gelungen ist, beweisen die positiven Zahlen. Die Anzahl der Kurse stieg in den vergangenen zehn Jahren um über zehn Prozent auf fast 1000.Knapp 300 Dozenten, die teilweise schon weit über zehn Jahre mit an Bord sind, arbeiten für die Volkshochschule Ortenau. Sie sind vor allem im Gesundheitsbereich tätig, der etwa 40 Prozent des Gesamtangebots ausmacht. An zweiter Stelle folgen die Sprachkurse mit rund 30 Prozent. Günter Fröhlich feiert darüber hinaus ein weiteres Jubiläum. Er ist inzwischen über 30 Jahre auch Leiter der Geschäftsstelle Acher-Renchtal. "Als ich anfing, gab es noch Stenographiekurse, heute ist die Nachfrage nach Computer- und Internetkurse sehr groß", beschreibt er den Wandel, dem er sich immer gerne anpasst. Viele Kunden kennt Günter Fröhlich seit 30 Jahren, denn im alten Oberacherner Rathaus befinden sich sowohl die Büro- als auch einige Unterrichtsräume der VHS. So sind er und seine Mitarbeiter ständig als Ansprechpartner präsent. "Viele Ideen kommen von unseren Teilnehmern, das persönliche Gespräch ist für mich die beste Informationsquelle neben den Bewertungsbogen aus den Kursen, die wir immer genau studieren", so der VHS-Leiter. Um den Kontakt möglichst eng zu halten, lege er zudem besonderen Wert auf die 15 Außenstellen in der Ortenau, die die Teilnehmer und Dozenten optimal betreuen könnten, so Fröhlich.Wichtig sind für den studierten Sozialpädagogen "das flächendeckende Angebot möglichst vieler spannender Themen in der Ortenau", dazu eine gute Kooperation zwischen den drei Geschäftsstellen und die Bezahlbarkeit der Kurse. "Hier bekommen wir gute Noten und brauchen auch den Vergleich mit anderen Anbietern nicht zu fürchten." Die Kurse werden primär über die Gebühren der Teilnehmer finanziert, dazu gibt es Zuschüsse des Landes Baden-Württemberg und des Ortenaukreises. "Für mich stand und steht die Qualität des Angebots immer im Mittelpunkt", ist Günter Fröhlich überzeugt. Dabei verweist er stolz auf die Zertifizierungen, die Angebot und Organisation der VHS Ortenau bisher vom VHS-Verband Stuttgart und der international aufgestellten Stiftung für Qualitätsmanagement EFQM erhielten. In allen drei Geschäftsstellen in Achern, Kehl und Wolfach wird das VHS Ortenau-Jubiläum mit Tagen der offenen Tür gefeiert. In Achern und Wolfach finden die Veranstaltungen parallel am Sonntag, 19. September, von 11 bis 18 Uhr statt, in Kehl gibt es den Tag der offenen Tür am Freitag, 17. September. VHS-Mitarbeiter, Dozenten und Außenstellenleiter werden dabei sein und vor Ort Fragen beantworten und Anregungen entgegen nehmen. Neben Essen, Trinken und Musik stehen Sprachtests, Malen, Mitmachaktionen und viele andere Aktivitäten auf dem Programm. Alle Stammkunden, die seit zehn Jahren ununterbrochen VHS-Kurse besucht haben, erhalten an diesem Tag einen Gutschein über zehn Euro. Ferner findet am Freitag, 24. September, um 18 Uhr im Landratsamt in Offenburg die Ehrung langjähriger Dozenten statt. Die neuen VHS-Programme 2010/2011 mit rund 980 Kursen von Politik und Kultur über Fitness und Kochen bis zu Sprachen und Internet werden ab Anfang September überall ausliegen, aufgeteilt in die Programme der einzelnen Geschäftsstellen. Sie können auch im Internet unter abgerufen werden.