Hilfsnavigation

  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
Offenburg, 8. Oktober 2010 – Mit einem ausgezeichneten Abschlusszeugnis im Rücken hat die frischgebackene Diplom-Verwaltungswirtin Andrea Zähringer ihre neue Stelle als Sachbearbeiterin der Kommunalen Arbeitsförderung im Landratsamt Ortenaukreis angetreten. Mit einem Prüfungsdurchschnitt von 12,83 von 15 Punkten ist die 24-jährige Oberkircherin die zweitbeste von insgesamt 253 Absolventinnen und Absolventen des diesjährigen Abschlussjahrgangs der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl. An ihrem neuen Arbeitsplatz in der Kommunalen Arbeitsförderung wurde Zähringer von Amtsleiter Armin Mittelstädt herzlich willkommen geheißen und zu ihrem herausragenden Diplom beglückwünscht. Mittelstädt wünschte seiner neuen Mitarbeiterin einen guten Start in das Berufsleben und viel Freude bei ihrer neuen Aufgabe als Sachbearbeiterin in der KOA-Dienststelle in Offenburg. Zähringer, die nach der Mittleren Reife und der Fachhochschulreife zunächst eine Ausbildung als Bürokauffrau absolvierte, hatte das Landratsamt bereits während einer Praxisphase im Rahmen ihres Studiums kennengelernt und beschlossen, sich bei der Kommunalen Arbeitsförderung zu bewerben. "Ich freue mich unheimlich auf meine neues Betätigungsfeld. Die Arbeit als Sachbearbeiterin bei der Kommunalen Arbeitsförderung ermöglicht mir sowohl meine Rechtskenntnisse anzuwenden als auch im Kontakt mit Menschen zu stehen", so Zähringer. Für ihre überdurchschnittlichen Leistungen durfte die neue Mitarbeiterin der Kommunalen Arbeitsförderung an der Diplomierungsfeier der Fachhochschule in der vergangenen Woche einen Gutschein für zwei Übernachtungen im Steigenberger Hotel in Konstanz entgegennehmen. Mit ihrem außerordentlichen Notendurchschnitt lag die junge Frau nur um 0,05 Punkte hinter der Jahrgangsbesten.