Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Kulinarische Ortenau.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Auf Initiative einer Betroffenen soll im Ortenaukreis eine neue Selbsthilfegruppe für junge Vollwaisen gegründet werden. Gedacht ist die Gruppe für betroffene Jugendliche ab 16 Jahren und junge Erwachsene, die beide Elternteile verloren haben. Sie sollten zum einen bereit sein, über die eigene Lebensgeschichte zu sprechen und zum anderen motiviert, das Beste aus ihrer Situation zu machen."Junge Menschen, die bereits früh beide Eltern verloren haben, müssen in vielerlei Hinsicht mit einer schwierigen Situation zurechtkommen. Es ist nicht nur der Verlust der Menschen, die einem am nächsten sind, es ist die unabänderliche Tatsache, zu einem frühen Zeitpunkt auf sich selbst gestellt zu sein", berichtet Ingo Kempf von der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Landratsamt Ortenaukreis über die Situation junger Vollwaisen. Ihnen fehlten die Eltern, die üblicherweise auf dem Weg ins Erwachsenwerden und in die Selbständigkeit unterstützend zur Seite stehen.Nicht immer gebe es einen erweiterten Familienumkreis, der die jungen Menschen auffangen kann, insbesondere, wenn sie bereits volljährig sind. Dabei gehe es um existentielle Fragen etwa der Unterkunft, der Finanzierung des Alltags, die Suche nach Unterstützungsangeboten bis hin zur Ausbildungsplanung, so Kempf.Interessenten erhalten weitere Informationen bei der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Amt für Soziale und Psychologische Dienste des Landratsamtes Ortenaukreis, Telefon 0781 805 9771.