Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
Zur Landtagswahl am 27. März werden in den drei im Ortenaukreis liegenden Wahlkreisen Lahr (50), Offenburg (51) und Kehl (52) insgesamt 25 Kandidaten aus neun Parteien antreten. Der Kreiswahlausschuss des Ortenaukreises, dem der Kreiswahlleiter und Mitglieder aus den in den Wahlkreisen antretenden Parteien angehören, stimmte heute den in den vergangenen Monaten beim Landratsamt Ortenaukreis eingegangenen Wahlvorschlägen zu. "Bei den fristgerecht bis vergangenen Donnerstag eingegangenen Wahlvorschlägen gab es keine Beanstandungen. Wir konnten alle Vorschläge zulassen", so Kreiswahlleiter Franz Seiser.Im Wahlkreis 50 (Lahr) treten insgesamt neun Kandidaten an: Helmut Rau (CDU), Karl-Rainer Kopf (SPD), Sandra Boser (Grüne), Matthias Kappis (FDP), Lukas Oßwald (Die Linke), Wolfgang Fieber (REP), Markus Leiber (NPD), Christof Stocker (ödp), Thomas Kocanjer (Piraten).Im Wahlkreis 51 (Offenburg) treten acht Kandidaten an: Volker Schebesta (CDU), Ulrike Weidt (SPD), Thomas Marwein (Grüne), Anita Rost (FDP), Reinhard Broß (Die Linke), Albert Hogenmüller (REP), Werner Wöhrle (NPD), Daniel Götz (Piraten).Im Wahlkreis 52 treten ebenfalls acht Kandidaten an: Willi Stächele (CDU), Uwe Hengherr (SPD), Ludwig Kornmeier (Grüne), Tobias Erhardt (FDP), Esther Broß (Die Linke), Andre Budzinski (REP), Daniel Prions (NPD), Norbert Hense (Piraten).Im Vergleich zur Landtagswahl im Jahr 2006 gibt es im Ortenaukreis kaum Veränderungen in der Parteienlandschaft. Die Zahl der Wahlvorschläge hat sich lediglich um drei verringert. Auch der Zuschnitt der Wahlkreises hat sich trotz der Reform des Landeswahlgesetzes von 2009 im Ortenaukreis nicht geändert. Mit der Zulassung der Wahlvorschläge kann das Landratsamt Ortenaukreis jetzt die Stimmzettel drucken lassen. Insgesamt werden in den drei Wahlkreisen rund 310.000 Stimmzettel benötigt.