Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder, hat in Berlin auf dem Bundeskongress der Lokalen Bündnisse für Familie das Projekt "Schulkinderbetreuung in Oberwolfach" des Ortenauer Bündnisses für Familien für seine Schulkinderbetreuung vor und nach der Schule sowie in den Ferien ausgezeichnet. Vor rund 500 Kongressgästen überreichte sie die Urkunde. Besonders beeindruckt hatte die Jury das hochflexible Angebot und die effiziente Kooperation mit einer Kita. Für den Ideenwettbewerb "Unterstützungsnetzwerke für Berufstätige mit Schulkindern" waren innovative Projekte und Konzepte gesucht, die altersgerechte Betreuungsangebote realisieren, von denen die Kinder profitieren und die insbesondere lückenlose Betreuungsketten, Randzeiten-, Ferien- und Notfallbetreuungsangebote umsetzen. Die Schulkinderbetreuung in Oberwolfach bietet für Grundschüler vor und nach der Schule sowie während der Ferien eine zuverlässige Betreuung an, so dass für Eltern ganztägige Arbeitszeitmodelle möglich werden. Ab sieben Uhr morgens können die Eltern ihre Kinder vorbei bringen. Für das Angebot kooperieren Grundschulen und ein Kindergarten. Die Betreuung vor Schulbeginn erfolgt in den Kindergärten. Erzieherinnen begleiten die Kinder anschließend zur Schule. Die Nachmittagsbetreuung inklusive Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung findet in einer Grundschule statt. Das Angebot ist ganz, teilweise oder im Notfall tageweise buchbar. "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung", sagt Bürgermeister Jürgen Nowak. "Unser Angebot wird von den Eltern gut angenommen. Wir bekommen viele Rückmeldungen, dass sie vor allem Flexibilität und Verlässlichkeit der Angebote sehr schätzen. Ich bin fest überzeugt, dass die Auszeichnung das Vertrauen der Eltern noch weiter stärkt." Für den Ortenauer Landrat Frank Scherer ist die Auszeichnung ein Beweis für die erfolgreichen Bemühungen der Ortenauer Gemeinden zum Ausbau der Kinderbetreuung. "Ich freue mich für die Gemeinde Oberwolfach, die sich mit ihrer Initiative im Rahmen des Ortenauer Bündnisses für Familien besonders stark engagiert. Die Auszeichnung zeigt, dass wir mit unserem Bündnis im bundesweiten Vergleich punkten können und unser Standort Ortenau sehr gut aufgestellt ist." Mit der Auszeichnung gehört das Ortenauer Bündnis für Familien zu insgesamt 14 innovativen Bündnisprojekten, die im Rahmen des Ideenwettbewerbs als Gewinner gekürt wurden. Die Gewinnerprojekte werden nun als Innovationsgruppe den Kern der sogenannten Entwicklungspartnerschaft "Unterstützungsnetzwerke für Eltern mit Schulkindern" bilden und erhalten als Projekte mit Beispielcharakter ein Jahr lang spezifische Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihrer Vorhaben vor Ort von der Fachberatung der Lokalen Bündnisse für Familie. Mit dem Instrument der "Entwicklungspartnerschaft" zwischen dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und den Lokalen Bündnissen für Familie werden innovative familienpolitische Konzepte in der Fläche erprobt. Die Ergebnisse der Arbeit in konkreten Bündnis-Projekten werden anschließend allen interessierten Bündnissen zur Verfügung gestellt. Für 85 Prozent der Eltern mit Kindern zwischen 6 und 14 Jahren ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein Top-Thema der Familienpolitik. Gerade wenn Kinder in die Schule kommen, müssen Eltern ihre Balance von Familie und Beruf neu organisieren. Bedarfsgerechte, flexible Betreuungsangebote spielen dabei eine wichtige Rolle. Gemeinsam werden die Lokalen Bündnisse für Familie und das BMFSFJ das Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Eltern mit Schulkindern" in 2011 stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und Impulse für neue Betreuungskonzepte für Schulkinder setzen. Viele Bündnisse engagieren sich bereits seit langem in diesem Bereich: Bis heute haben sie mehr als 80 Projekte für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Eltern mit Schulkindern umgesetzt. Auch der Aktionstag 2011 der Lokalen Bündnisse steht im Zeichen der Vereinbarkeit. Auf dem Bundeskongress gab Bundesfamilienministerin Schröder den Startschuss: Unter dem Motto "Mitgedacht, mitgemacht – für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf" wird sich am 15. Mai 2011 alles um das Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Familien mit Schulkindern" drehen.