Hilfsnavigation

  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Wir beraten Sie gerne.
Mehr Kundenfreundlichkeit und noch schnellere Arbeitsabläufe bietet ab sofort die Kfz-Zulassungsstelle in Offenburg. Landrat Frank Scherer stellte heute die nach zweimonatigem Umbau neu gestalteten Räumlichkeiten im Landratsamt Ortenaukreis der Öffentlichkeit vor. "Um unsere Kunden schneller und in angenehmer Atmosphäre bedienen zu können haben wir die Kfz-Zulassungsstelle zu einem modernen Dienstleistungszentrum umgestaltet", sagt Landrat Frank Scherer, als er das neue Konzept vorstellt. Der ehemals durch eine lange Theke abgegrenzte Kunden- und Wartebereich ist einem offenen Raum mit Arbeitsinseln gewichen, an denen die Mitarbeiter nahezu alle Vorgänge abwickeln können. Ein separater Informationsschalter ist erste Anlaufstelle für die Besucher. Einfache Vorgänge aus dem Zulassungsbereich bearbeiten die dortigen Ansprechpartner sofort. Bei umfangreicheren Vorgängen überprüfen sie die Vollständigkeit der Unterlagen, bevor sie die Kunden an einen freien Sachbearbeiter weiterleiten. Gleichzeitig fungiert der Schnellschalter als Bürgerbüro für alle Angelegenheiten rund um den Straßenverkehr. Hier können Anträge aus dem Führerscheinbereich oder Anträge auf Parkerleichterungen für Schwerbehinderte abgeholt und wieder abgegeben werden. Die wesentlichen Aufgaben der Kfz-Zulassung wickeln die Mitarbeiter gemeinsam mit dem Kunden an den inselähnlich angeordneten Schreibtischen ab. "Datenschutzprobleme sind hier ausgeschlossen, da es genügend Platz und keine Warteschlangen mehr gibt", erklärt der Amtsleiter des Straßenverkehrsamts Ernst Schweiger. "Das Konzept der Infoschalter mit den erweiterten Dienstleistungen werden wir auch auf unsere Außenstellen in Kehl und Lahr und die Sprechtage in Achern und Wolfach übertragen", so Schweiger weiter. Ermöglicht wurde die kundenfreundliche Umgestaltung der bestehenden Räumlichkeiten, da die Kfz-Zulassungsstelle die Fahrzeugakten inzwischen elektronisch archiviert und erfasst. Durch die Reduzierung der Aktenschränke sind freie Flächen entstanden. Zudem erhielten alle Mitarbeiter persönliche Bürocontainer, die sie an jeden Schreibtisch mitnehmen können. Die Zahl der Arbeitsplätze ließ sich dadurch reduzieren, denn einige Mitarbeiter arbeiten in Teilzeit oder besetzen tageweise die Sprechtage der Kfz-Zulassungsstelle in Achern und Wolfach. Die Gesamtkosten für die Umgestaltungsmaßnahme belaufen sich auf rund 40.000 Euro.