Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "Alkohol? Weniger ist besser!" vom 21. bis 29. Mai bieten auch im Ortenaukreis verschiedene Einrichtungen und Institutionen eine Vielzahl von Veranstaltungen zu den Themen Suchtprävention und Suchthilfe an. "Das Thema Alkohol geht uns alle an", so Thomas Schoen-Blum, Kommunaler Suchtbeauftragter bei Landratsamt Ortenaukreis, der die Veranstaltungsreihe koordiniert. Alkohol sei in Deutschland allgegenwärtig. Er gelte als Muntermacher, Kontaktstifter, harmloser Problemlöser und auch als Einschlafmittel. "Dieses Image steht in krassem Widerspruch zur Wirklichkeit", so Schoen-Blum. Jeder Fünfte zwischen 18 und 64 Jahren habe ein Alkoholproblem. Rund 9,5 Millionen Menschen in Deutschland trinken zu viel Alkohol, davon sind 1,3 Millionen alkoholabhängig. Auf den Ortenaukreis übertragen sind das rund 47.000 Personen, die Alkohol in riskanter Form konsumieren, rund 6.500 Personen sind alkoholkrank.Angesichts dieser Zahlen haben Suchtberatungsstellen, Selbsthilfegruppen, Kliniken, Schulen, Streetworker, Psychologische Beratungsstellen, Polizei und Kirchen aus dem gesamten Ortenaukreis wieder kreative Ideen, Veranstaltungen und interessante Vorhaben zum Thema maßvollen Konsum von Alkohol entwickelt, um sich an der Aktionswoche zu beteiligen. "Erwachsene und Jugendliche, also alle die Alkohol trinken, sollen mit diesen Aktionen zu einem verantwortungsvollen und maßvollen Alkholkonsum angeregt werden. Alkohol ist kein harmloses Getränk, sondern ein gesundheitsgefährdender Stoff, der allzu schnell zu einer Abhängigkeit führen kann" sagt Thomas Schoen-Blum, Kommunaler Suchtbeauftragter. Veranstalter der Aktionswoche ist die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS). Die Schirmherrschaft hat Mechthild Dyckmans, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung übernommen. Eine übersicht über die 14 Veranstaltungen im Ortenaukreis kann auf der Internetseite eingesehen werden. Für einige Veranstaltungen ist eine Anmeldung notwendig.