Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
Landrat Frank Scherer: "Wichtige Basis für die Weiterentwicklung des Tourismus in der Ortenau"Offenburg, 26. Juli 2011 – Der Ortenaukreis möchte die wirtschaftlichen Chancen und Potenziale des Tourismus im Ortenaukreis noch besser erschließen und nutzen. Der heute vom Kultur- und Bildungsausschuss des Ortenaukreises beratene Entwurf einer Tourismuskonzeption beschreibt die Grundlagen und den Rahmen für die touristische Arbeit und definiert strategische Ziele. Sandra Bequier, seit Oktober 2009 Tourismusbeauftragte des Ortenaukreises, stellte den gemeinsam mit den touristischen Akteuren im Kreis erarbeiteten Entwurf heute in Offenburg vor. Die Konzeption zeigt unter anderem die aktuelle Situation und die Bedeutung des Tourismus für den Ortenaukreis auf und entwickelt strategische Ziele sowie konkrete Maßnahmen und Handlungsempfehlungen unter Berücksichtigung aktueller Trends."Der Tourismus ist in unserem ländlich geprägten Raum ein Wirtschaftsfaktor von großer strukturpolitischer Bedeutung", erklärte Landrat Frank Scherer. Im Ortenaukreis mache der Tourismus momentan etwa zehn Prozent der Wirtschaftskraft aus und habe noch enormes Wachstumspotenzial. "Dieses Potenzial müssen wir möglichst weit ausschöpfen. Hier liegt ein wichtiger Baustein für die Zukunft unseres Standorts", so Scherer weiter. So sieht die Konzeption beispielsweise vor, dass die touristischen Akteure im Kreis sich noch stärker untereinander vernetzen. Auch die touristischen Zielgruppen gelte es genauer zu definieren, um gruppenspezifische, kundenorientierte Angebote besser entwickeln zu können. Um den Bekanntheitsgrad des Ortenaukreises unter der Dachmarke Schwarzwald weiter zu steigern, müsse sich der Ortenaukreis innerhalb der Dachmarke Schwarzwald deutlich positionieren. Gäste im In- und Ausland müssen besser auf die Vielfalt des Angebots aufmerksam gemacht werden, indem diese Angebote klarer kommuniziert werden und die Qualität bei Angebot und Service laufend verbessert werde. Die Handlungsempfehlungen der Tourismuskonzeption sollen dazu beitragen, sich dem ständigen Wandel im Reiseverhalten besser anpassen zu können. "Die Tourismuskonzeption ist eine wichtige Basis für die gemeinsame Weiterentwicklung des Tourismus in der Ortenau – wir sind auf dem richtigen Weg!", betonte der Landrat.Im Ortenaukreis sichert der Tourismus rund 80.000 Arbeitsplätze und erwirtschaftet einen Bruttoumsatz von 900 Millionen Euro aus dem Tages- und übernachtungstourismus. Wesentliche Säulen dieses Erfolgs sind die attraktive und authentische Natur- und Kulturlandschaft, die reizvollen Städte und Gemeinden, eine ausgezeichnete Gastronomie sowie zahlreiche kulturelle, sport- und freizeitorientierte Angebote vom Erlebnispark über Wellness-Angebote bis hin zum Wandern und Radfahren. All das trägt dazu bei, dass die Region bei Touristen beliebt ist und der Ortenaukreis mit rund drei Millionen übernachtungen im Jahr eine der besucherstärksten Urlaubsziele im Schwarzwald ist.Deshalb hatte Landrat Frank Scherer unmittelbar nach seiner Wahl im September 2008 einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf den Tourismusbereich gelegt. Im März 2009 beschloss der Kreistag auf seinen Vorschlag hin die Stelle einer Tourismusbeauftragten im Landratsamt einzurichten. Seit Januar 2011 ist Scherer auch Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Schwarzwald Tourismus GmbH.Der Kultur- und Bildungsausschuss hat dem Kreistag empfohlen, die Tourismuskonzeption unter Berücksichtigung seines Beratungsergebnisses im Oktober zu verabschieden. Die Konzeption soll entsprechend der Dynamik der Branche kontinuierlich fortgeschrieben werden.