Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Kulinarische Ortenau.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Um kleinere und mittelständische Unternehmen in der Ortenau bei der Bewältigung des demografischen Wandels zu unterstützen, wird das Landratsamt Ortenaukreis ab September eine regionale Demografie-Initiative starten. Für das bis Mitte 2014 angelegte Projekt, das auch durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg unterstützt wird, hat die Kommunale Arbeitsförderung Ortenaukreis (KOA) kürzlich die Zusage über 325.000 Euro Fördergelder aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) erhalten. Der demografische Wandel mit einer alternden und schrumpfenden Bevölkerung, begleitet vom allgemeinen Geburtenrückgang, bedeutet für Firmen und den Arbeitsmarkt eine wachsende Herausforderung. Das Projekt soll deshalb insbesondere kostenfreie Beratung und Hilfe in allen Fragen des demografischen Wandels für Unternehmen bieten.Landrat Frank Scherer erwartet von der Initiative eine nachhaltige Wirkung: "Ich freue mich, dass wir das Wirtschaftsministerium und den ESF von unserem Konzept überzeugen konnten. Den kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Ortenau können wir jetzt verstärkt konkrete Beratung zum diesem Thema anbieten. Außerdem wollen wir mit den Betrieben gemeinsam Perspektiven für die demografiebedingten Veränderungen am Arbeitsmarkt erarbeiten."Mindestens 500 Personalverantwortliche aus Betrieben der gesamten Region wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KOA bis Mitte 2014 direkt ansprechen. Außerdem möchte die KOA gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Handwerk und Handel, mit Verbänden und Bildungsträgern ein Netzwerk aufbauen. "Wir wollen dabei auch einen Sinneswandel bei den Entscheidern erreichen", so Jens Stecher, Demografieberater bei der KOA." Denn bei einer, statistisch gesehen, mehrheitlich alternden Bevölkerung müsste eigentlich auch die Wertschätzung älterer Arbeitnehmer schon im Eigeninteresse der Firmenbetreiber und Personalplaner erheblich zunehmen." Vertiefende Informationen, Handlungsempfehlungen und Tipps soll darüber hinaus ein begleitendes Handbuch enthalten, an dem die KOA derzeit arbeitet. Bei der KOA ist das neue Projekt der "Perspektive 50plus" zugeordnet, die sich bereits schwerpunktmäßig um die Qualifizierung und Vermittlung von älteren Langzeitarbeitslosen gekümmert. Ansprechpartner ist Demografie-Berater Jens Stecher, der langjährige Erfahrungen im Bereich der Arbeitsvermittlung in der Ortenau mitbringt.