Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Winter in Offenburg.
Landrat Frank Scherer hat heute den langjährigen Leiter des Amtes für Umweltschutz im Landratsamt Ortenaukreis in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Von seinen insgesamt 44 Dienstjahren im öffentlichen Dienst hat Köppel das Umweltamt 18 Jahre lang geleitet. Ottmar Köppel absolvierte seine Ausbildung zum gehobenen Verwaltungsdienst beim Landratsamt Bühl und war von 1970 bis 1972 beim Landratsamt Rastatt in der Kommunalaufsicht tätig. Im Zuge der Kreisreform wechselte er dann in den Ortenaukreis. Das neu gegründete Amt für Umweltschutz gehörte 1973 noch zur Unteren Wasserschutzbehörde des Landes. Ottmar Köppel war damit ein Mann der ersten Stunde in der Gründungsmannschaft des damals neuen Aufgabengebietes. Die Zuständigkeit für diesen Fachbereich ging mit der Verwaltungsreform 1989 auf den Ortenaukreis über. 1993 setzte sich Ottmar Köppel mit Fachwissen und Kompetenz bei der Bewerbung um die Amtsleitung durch. Zum Amt für Umweltschutz gehören heute die Aufgaben der Unteren Wasser- und Bodenschutz- sowie der Unteren Naturschutzbehörde sowie die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragten. Mit Ottmar Köppel verlässt laut Landrat Scherer "ein ausgewiesener Experte" das Landratsamt. Den künftigen Leiter des Amtes für Umweltschutz wird der Kreistag in seiner Sitzung am 25. Oktober 2011 wählen.