Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Winter in Offenburg.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Das Flurbereinigungsverfahren in Seelbach ist gestern offiziell abgeschlossen worden. Landrat Frank Scherer hat im Beisein von Bürgermeister Thomas Schäfer, Rainer Gorny, Gewässer und Hochwasserschutz beim RP Freiburg, Edwin Dreher, Dezernent Ländlicher Raum beim Ortenaukreis, und Georg Ernst, Stellvertreter des Leiters des Amts für Flurneuordnung beim Ortenaukreis, der Teilnehmergemeinschaft die Urkunden der Schlussfeststellung überreicht."Flurbereinigungsverfahren spielen für die Infrastruktur im ländlichen Raum eine wichtige Rolle", sagte Scherer. Nachdem das Amt für Wasserwirtschaft des Ortenaukreises für den Hochwasserschutz nötigen Dämme und Wehre errichtet hatte, konnten die Flächen im Einvernehmen mit den privaten Eigentümern, der Gemeinde und der Flurneuordnung im Ortenaukreis neu strukturiert werden. Mit dem Bau des Rückhaltebeckens ist durch das Flurneuordnungsverfahren zudem ein Naherholungsgebiet entstanden, das bereits rege genutzt wird. Im Ortenaukreis laufen zur Zeit 31 weitere Flurbereinigungsverfahren, die die Verbesserung der ländlichen Infrastruktur zum Ziel haben. Die Kosten bewegen sich zwischen 300.000 und 6 Millionen Euro je Maßnahme. Auch beim Hochwasserschutz wird investiert. Allein für die größeren Projekte, die nach den extremen Hochwasserschäden 2008 aufgelegt wurden, sind 14,5 Millionen Euro veranschlagt. Scherer hob die gute Zusammenarbeit von Privatbesitzern, Gemeinde und Landratsamt mit verschiedenen Fachabteilungen besonders hervor. "Die Herausforderung solche Verfahren positiv abzuschließen, gelingt, wenn man gemeinsam nach Lösungen sucht." Hierfür bedankte sich Scherer bei der Teilnehmergemeinschaft, der Gemeinde und den beteiligten Fachämtern.