Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
  • Kulinarische Ortenau.
Rund zehn Prozent der Autofahrer im Ortenaukreis fahren in der Nähe von Schulen und Kindergärten zu schnell. Dies ergaben Geschwindigkeitskontrollen des Landratsamtes Ortenaukreis, das seit dem Schuljahresbeginn verstärkt an Schulen und Kindergärten den Verkehr kontrolliert, um die Sicherheit von Kindern auf dem Weg zur Schule oder zum Kindergarten zu erhöhen. "Aufgrund der relativ hohen Zahl der Beanstandungen werden wir unser Messprogramm fortsetzen. Vor Schulen und Kindergärten im Ortenaukreis müssen Autofahrer deshalb in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin verstärkt mit Geschwindigkeitskontrollen rechnen", kündigte Dr. Christian Hildenbeutel, Leiter des Ordnungsamtes im Landratsamt Ortenaukreis, an. Bisher kontrollierten die Messtrupps des Landratsamtes unter anderem in Dörlinbach, Ettenheim, Freistett, Oppenau-Ibach, Ottenheim, Ottenhöfen, Wolfach, Mahlberg, Gutach, Hausach, Gengenbach, Biberach, Appenweier, Diersburg, Fischerbach, und Unterharmersbach die Geschwindigkeit der an Schulen und Kindergärten vorbeifahrenden Autos. Die Messungen erfolgten von Montag bis Donnerstag verteilt über den ganzen Tag, insbesondere zu Schulbeginn und Schulende, aber auch zu den Pausenzeiten. Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von in der Regel 30 km/h wurden bisher im Durchschnitt zehn Prozent der Fahrzeuge wegen überhöhter Geschwindigkeit beanstandet. Einzelne Autofahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit sogar um mehr als 31 km/h. Zwei der Betroffenen haben mit einem Fahrverbot zu rechnen. Sehr unterschiedlich fallen die Ergebnisse an den einzelnen Standorten aus, berichtet Dr. Christian Hildenbeutel. So mussten die Mitarbeiter des Landratsamts etwa in Unterharmersbach Höhe Kindergarten von 230 vorbeifahrenden Fahrzeugen lediglich 7 Fahrzeuge wegen überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit beanstanden. Auch in Diersburg fuhren nach der Messung am Kindergarten von 333 Fahrzeugen lediglich zehn Fahrzeuge zu schnell. Anders waren die Ergebnisse bei der Geschwindigkeitsmessung in Schwanau-Ottenheim beim Kindergarten und der Schule in der Schwarzwaldstraße. Dort wurden von 1.134 Fahrzeugen 222 Fahrzeuge wegen überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit beanstandet. Auch in Wolfach in Höhe des Kindergartens in der Vorstadtstraße fuhren von 2642 Fahrzeugen 346 zu schnell.