Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Tulpen
  • Kulinarische Ortenau.
Der Kreistag des Ortenaukreises hat heute den Haushaltsvollzug 2011 und die Auswirkungen auf die Finanzplanung des Kreises bis 2014 beraten. Wie bereits in der Sitzung des Verwaltungsausschusses am 18. Oktober berichtet, ergeben sich aus den Haushaltsjahren 2010 und 2011 sowie aus der Prognose für 2012 gegenüber den bisherigen Haushaltsdaten Mehreinnahmen und Minderausgaben von insgesamt rund 20 Millionen Euro. Entsprechend der Empfehlung des Verwaltungsausschusses brachte Landrat Frank Scherer den Beschluss in den Kreistag ein. Danach sollen die 20,4 Millionen Euro Verbesserungen bis 2014 wie folgt eingesetzt werden: 1. Für die Vermeidung neuer Kredite werden 3,3 Millionen Euro verwendet. 2. Für 6,0 Millionen Euro werden Schulden getilgt. 3. Die weiteren 11,1 Millionen Euro fließen in die Liquidität. Die Maßnahmen zur energetischen Sanierung (5,2 Millionen Euro) sowie zum Bauunterhalt von Kreisgebäuden (0,3 Mio. Millionen Euro) werden entsprechend zurückgestellt. Hierüber wird im Zuge der Haushaltsberatungen für den Doppelhaushalt 2013/2014 entschieden. Der Kreistag stimmte dem Beschluss einstimmig zu.