Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
Das Amt für Waldwirtschaft im Landratsamt Offenburg hat die neue Informationsbroschüre "Waldwirtschaft 2012" für Privatwaldbesitzer herausgegeben. Mit der Broschüre bietet das Amt allen Privatwaldbesitzern im Ortenaukreis jedes Jahr Ende Oktober einen besonderen Service. Das Heft informiert über aktuelle Entwicklungen in der Forst- und Holzwirtschaft und bietet zahlreiche Informationen für die Privatwaldbesitzer rund um die Waldbewirtschaftung.In seinem Vorwort sieht Ewald Elsäßer, Leiter des Amtes für Waldwirtschaft, die aktuelle Entwicklung auf dem Holzmarkt für die Waldbesitzer positiv, verweist jedoch zugleich auf den immensen Einsatz, den die Waldbauern hierfür leisten müssen. Seine Empfehlung lautet, die derzeit günstigen Holzpreise durch einen frühen Einschlag zu nutzen. "Niemand weiß, wie es nach Weihnachten mit den Holzpreisen weitergeht", so Ewald Elsäßer. Die diesjährige Ausgabe informiert die Waldbesitzer auch über die aktuellen Strukturveränderungen in der Holzvermarktung im Ortenaukreis. Dem Privat- und Kommunalwald stehen mit der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Schwarzwald eG (FVS) und der Waldservice Ortenau eG (WSO) zwei privatrechtliche Holzvermarktungsgenossenschaften zur Verfügung.Neben aktuellen Holzmarktinfos greift die 44-seitige Privatwaldbroschüre weitere, für Waldbesitzer wichtige und interessante Themen auf. Praktische Hinweise zur Waldpflege unter den überschriften "Erfolgreich pflanzen", "Pflege von Lothar-Kulturen" und die Vorstellung des wirtschaftlich hochinteressanten "Laubholzwertkonzeptes Ortenau" bieten vielfältige Anregungen und Hinweise zur effizienten und betriebssicheren Bewirtschaftung von Privatwäldern.Ein weiterer Schwerpunkt ist ein Bericht zum "Internationalen Jahr der Wälder", welches bekanntlich 2011 von den Vereinten Nationen ausgerufen wurde. Auch zur Arbeitssicherheit erhalten die Privatwaldbesitzer lebensrettende Tipps zur sogenannten Rettungskette. Aus persönlicher Sicht blickt der pensionierte Revierleiter Arthur Wehrle aus Ohlsbach auf die schwierige, belastende Zeit der Sturmbewältigung von "Lothar" zurück. Abgerundet wird das Heft durch einen interessanten Bericht zur historischen Bedeutung der Flößerei im Kinzig- und Wolftal von Anton Griesbaum und Theodor Springmann aus Wolfach und mit Hinweisen auf Fortbildungsveranstaltungen und Forstmessen.Die Privatwaldinfo wird derzeit allen Privatwaldbesitzern im Ortenaukreis mit einer Waldfläche über fünf Hektar kostenlos zugesandt. Eigentümer mit geringeren Waldflächen und Waldinteressierte erhalten die Broschüre ebenfalls auf Anfrage kostenlos beim Amt für Waldwirtschaft, Prinz-Eugenstraße 2, 77654 Offenburg, Tel.: 0781-805-7255, Fax.: 0781-805-7259, Mail: . Darüber hinaus kann das Privatwaldinfo auch bei den örtlichen Förstern angefragt werden oder unter einfach aus dem Internet heruntergeladen werden.