Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
Der Ortenaukreis ist auf einem sehr guten Weg, den Tourismus weiter zu entwickeln und auszubauen. Dies sagten Minister Alexander Bonde und Landrat Frank Scherer beim Neujahrsempfang des Ortenaukreises gestern in Offenburg. Scherer hatte den Minister für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz als Gastredner zum Neujahrsempfang eingeladen, der in diesem Jahr unter dem Motto "Tourismus" stand. 475 Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie aus Einrichtungen und Institutionen der Tourismusbranche im Ortenaukreis waren der Einladung des Landrats gefolgt.In seiner Rede unterstrich Landrat Frank Scherer die große wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus im Ortenaukreis. "Ich bin davon überzeugt, dass es hier noch Entwicklungspotentiale für unseren Standort gibt. Als Landrat verstehe ich es deshalb als eine meiner wichtigsten Aufgaben dafür zu sorgen, dass unsere Unternehmen diese Potentiale nutzen können." Das Produkt Tourismus bezeichnete Scherer als ein Gesamtkunstwerk von Natur und Mensch, das durch das Zusammenwirken von Unternehmen, Politik und Verwaltung gestaltet werden müsse. Er sei deshalb überzeugt, dass der von ihm uneingeschränkt befürwortete Ausbau der Windkraft unter Beachtung des tourismuspolitisch geforderten und gesetzlich vorgeschriebenen Landschaftsschutzes erreicht werden könne, ohne das die Landschaft verschandelt werde. "Ich bin im Ergebnis zuversichtlich, dass wir in der Ortenau zukünftig beides haben können: Mehr Windräder und mehr Gäste", so Scherer.In seiner anschließenden Gastrede würdigte Minister Alexander Bonde die Bemühungen des Ortenaukreises um den Tourismus. "Mit Ihrer Tourismuskonzeption und der großen Einsatzbereitschaft der Touristiker im Kreisgebiet sind Sie ausgezeichnet aufgestellt für zukünftige Herausforderungen", sagte Bonde. Das Land werde den Ortenaukreis und seine Tourismuskommunen dabei weiter unterstützen. Der Minister sprach sich vor allem für die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus im Land aus. "Nachhaltigkeit verstehen wir auch im Tourismus als Dreiklang von ökonomie, ökologie und Gesellschaft. Diese drei Faktoren ermöglichen eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Tourismuspolitik", betonte Bonde. Die Nachfrage nach ressourcenschonenden und klimafreundlichen Urlaubsangeboten steige stetig.Wie bereits bei den Neujahrsempfängen des Landkreises der vergangenen Jahre überreichte der Vorsitzende der Bäckerinnung Ortenau, Obermeister Heinrich Schulz, die traditionelle Neujahrsbrezel, die Landrat Frank Scherer und Minister Alexander Bonde gemeinsam anschnitten und an die Gäste verteilten. Das musikalische Programm des Abends gestaltete erstmals eine Künstlertruppe des Europaparks und die Ortenauer Formation "Speck und Freibier". Hintergrund zum Tourismus im Ortenaukreis Mit drei Millionen Besuchern im Jahr zählt die Ortenau zu den besucherstärksten Regionen im Schwarzwald. Im vergangenen Jahr zeigte die Entwicklung weiter eine positive Tendenz. Nach den vorliegenden Zahlen für die Monate Januar bis Oktober nahmen die Ankünfte um 3,8 Prozent zu. Bei den übernachtungen verzeichnet die Ortenau ein Plus von einem Prozent. Insbesondere die Zahl ausländische Gäste aus Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden ist stark angestiegen. Das Tourismusgeschäft im Ortenaukreis erzielt einen Umsatz von rund 900 Millionen Euro pro Jahr. Rund 26.000 Beschäftigte sind im Ortenaukreis im Tourismus tätig.