Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Tulpen
  • Kulinarische Ortenau.
Der Ortenaukreis erhöht die finanzielle Förderung von Betreuungsvereinen, die sich um Menschen ohne Angehörige oder mit schwierigem sozialen Umfeld kümmern. Dies hat der Sozialausschuss des Ortenaukreises in seiner heutigen Sitzung beschlossen. Für die drei Vereine in Trägerschaft des Diakonischen Werkes, des Sozialdienstes Katholischer Frauen und des Sozialdienstes Katholischer Männer stellt der Ortenaukreis in diesem Jahr 7.500 Euro mehr zur Verfügung als im Vorjahr. Damit erhalten die drei Vereine 2012 insgesamt rund 44.300 Euro. Ab dem kommenden Jahr erhöht der Ortenaukreis die Förderung nochmals auf einen möglichen Höchstbetrag von insgesamt 73.800 Euro."Die Zahl der zu betreuenden Personen wird aufgrund der demografischen Entwicklung weiter steigen. Deshalb ist es uns wichtig, die Arbeit der Vereine, die ehrenamtlich engagierte Personen gewinnen, schulen und begleiten, finanziell zu unterstützen und zu würdigen," betont Landrat Frank Scherer.Die hauptamtlichen Mitarbeiter der Betreuungsvereine gewinnen, schulen und begleiten ehrenamtliche Betreuer, die schwerpunktmäßig die Betreuung von Menschen ohne Angehörige oder mit schwierigem sozialen Umfeld übernehmen. Darüber hinaus informieren sie die Bevölkerung über Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen. Die Betreuungsvereine führten 1993 167 ehrenamtliche und 22 hauptamtliche Betreuungen. Zum 31. Dezember 2010 waren es bereits 425 ehrenamtlich und 112 hauptamtlich geführte Betreuungen.