Hilfsnavigation

  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
In Rheinau-Helmlingen sind in den vergangenen Jahren weniger Menschen an Krebs erkrankt, als nach dem Landesdurchschnitt zu erwarten gewesen wäre. Dies zeigen Erhebungen, die das Gesundheitsamt im Landratsamt Ortenaukreis und das Landesgesundheitsamt (LGA) in den vergangenen Monaten ausgewertet haben. "Eine auffällige Häufung von Krebserkrankungen in Rheinau-Helmlingen in den vergangenen Jahren hat sich danach nicht bestätigt", so die ärztliche Leiterin des Gesundheitsamtes Dr. Andrea Bengel-Flach.Nachdem im vergangenen Jahr in der Bevölkerung Befürchtungen über gehäufte Krebserkrankungen in dem Ortsteil geäußert wurden, hatten die Stadt Rheinau und das Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit dem LGA Erhebungen vorgenommen. Diese beinhalten einen epidemiologischen Abgleich der Zahl der Krebserkrankungen in Rheinau-Helmlingen unter Berücksichtigung der Einwohnerzahlen und der Altersstruktur mit dem, im Gegensatz zu Baden-Württemberg, bis heute aktuell geführten saarländischen Krebsregister. Die Erhebungen beziehen sich insbesondere auf die letzen zehn Jahre. An Krebs erkrankt sind in diesem Zeitraum in Rheinau- Helmlingen 50 Personen, während statistisch 61 Erkrankungen zu erwarten gewesen wären.Um die Bevölkerung umfassend zu informieren und Fragen zu dem Thema beantworten zu können wird die Stadt Rheinau unter Beteiligung des Gesundheitsamtes am 18. April, um 19:00 Uhr, eine Bürgerversammlung in Helmlingen organisieren.