Hilfsnavigation

  • Winter in Offenburg.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Wenn äpfel im Hausgarten reifen, fällt auch immer wieder Fallobst an. Dieses Fallobst darf bei den Grüngutsammelstellen im Ortenaukreis nicht angenommen werden. Die dort entstehenden Sickersäfte könnten auf den Sammelstellen zu Bodenbelastungen führen. Die Abfallberatung gibt folgende Hinweise zur Entsorgung von Kleinmengen an Fallobst:Eingesammelte äpfel, die weder für den Verzehr noch für die Saftpresse taugen, können in kleinen Mengen problemlos im Hauskompost mitkompostiert werden. Größere Mengen sollten allerdings in zeitlichen Abständen nach und nach aufgebracht und die einzelnen Lagen möglichst mit anderen pflanzlichen Abfällen, Kompost oder Erde abgedeckt werden, rät der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis. Fallobst darf auch über die Graue Tonne oder Rote Zusatzmüllsäcke zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden. Es ist dort geradezu erwünscht. In der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlage (MBA) Kahlenberg in Ringsheim wird der Inhalt der Grauen Tonne problemlos verwertet. Aus dem Fallobst und anderen organischen Abfällen wird Biogas erzeugt, das im eigenen Blockheizkraftwerk vor Ort zur Strom- und Fernwärmeerzeugung genutzt wird.Rote Zusatzmüllsäcke gibt es bei allen Rathäusern und Ortsverwaltungen sowie beim Landratsamt in Offenburg zu kaufen. Ein 50 Liter fassender Roter Zusatzmüllsack kostet 3,30 EUR. Gut zugebunden können diese Roten Zusatzmüllsäcke dann neben die Graue Tonne zur Abfuhr bereitgestellt werden. Natürlich kann Fallobst auch direkt beim Zweckverband Abfallbehandlung Kahlenberg in Ringsheim, allerdings gebührenpflichtig (2,10 Euro/zehn Kilogramm), angeliefert werden. Kleinmengen von aus Hausgärten nehmen auch folgende private Kompostierungsanlagen im Ortenaukreis gegen Entgelt an. öffnungszeiten und Kontaktdaten derKompostierungsanlagen stehen auf der Homepage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis (). Anlieferungbedingungen und Preise sollten jeweils direkt dort erfragt werden: Kompostierungsanlage Wittenweier, Nonnenweierer Hauptstr. 59a in Schwanau-Wittenweier Kompostierungsanlage Förster, Limbruchweg 22 (bei der Kläranlage) in Lahr Kompostierungsanlage ökoservice, Riedhöfe 4 in Kehl-Marlen Kompostierungsanlage Oriko, Am Griesenrain 4 in Appenweier-Zimmern Grüngutverwertung Hörnel, Bürgerlehr 2 in Willstätt.Für weitere Informationen zu Fallobst, zur Kompostierung sowie zur Entsorgung und Verwertung anderer Abfälle stehen die Abfallberater des Eigenbetrieb Abfallwirtschaft unter Tel. 0781 805-9600 oder E-Mail abfallwirtschaft@ortenaukreis.de zur Verfügung.