Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
Sperrmüllsammlungen finden in diesem Jahr noch bis Ende Oktober statt, da ab November die Sperrmüllsammelfahrzeuge zur Strauch- und Heckenschnittsammlung eingesetzt werden.Wer den Sperrmülltermin verpasst hat, kann Sperrmüll jederzeit unabhängig von der Straßensammlung bei den zwischenzeitlich elf Annahmestellen auf den Wertstoffhöfen des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis kostenlos anliefern. Die Annahmestellen mit öffnungszeiten sind auf der Rückseite des Abfallkalenders zu finden, informiert die Abfallberatung."Viele unserer Kunden bedienen sich auch privater Dienstleistungsunternehmen, die den Sperrmüll zur nächstgelegenen Annahmestelle transportieren", erklärt Martin Roll, Geschäftsführer des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft. Da der Sperrmüll gebührenfrei angeliefert werden kann, bezahlen die Kunden den Dienstleistern lediglich die Transportkosten und die Arbeitszeit für das Be- und Entladen. Eine übersicht dieser privaten Unternehmen lässt sich auf der Homepage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft unter www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de / Formulare / Erklärung zur Herkunft des Sperrmülls abrufen.Durchweg positiv bewertet der Geschäftsführer auch die seit 2010 geltende Regelung, dass an Montagen, Freitagen und Tagen direkt vor oder nach Feiertagen keine Sperrmüllsammlungen durchgeführt werden. Das Ziel, mit dieser Veränderung den Bürgerinnen und Bürgern die Wochenend- und Feiertagsruhe zu sichern und die Straßen in den Städten und Gemeinden über diese Tage frei von Sperrmüll zu halten, ist überwiegend erreicht worden. Weitere Auskünfte erteilt die Abfallberatung unter 0781 805-9600 oder