Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
Für Erwachsene mit ADS, dem Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom plant die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Amt für soziale und psychologische Dienste des Landratsamts Ortenaukreis eine neue Selbsthilfegruppe in Lahr. Betroffenen soll die Möglichkeit gegeben werden, Alltagsprobleme, die dieses Krankheitsbild mit sich bringt, im gemeinsamen Gespräch zu bearbeiten und dadurch für sich erträglicher zu machen. ADS wird in der öffentlichkeit meist in Zusammenhang mit Kindern gesehen, die Probleme sind aber mit Erreichen der Volljährigkeit nicht automatisch verschwunden. "Die Symptomatik ist vielfältig, soziale Kontakte gestalten sich oft schwer, nicht selten tauchen auch am Arbeitsplatz Probleme auf: ADS-ler sind schnell unaufmerksam und ablenkbar, wirken leicht zerstreut und planlos und leiden oft unter einem mangelnden Selbstwertgefühl – als Folge der Reaktionen der Umgebung", erklärt Ingo Kempf von der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen. "Dabei haben Menschen mit ADS auch ihre Stärken. So ist es ihnen möglich, in komplexen Situationen schnell Zusammenhänge zu erkennen und zu reagieren. Sie sind meist sehr sensibel, kreativ und von großer Begeisterungsfähigkeit", so Kempf weiter. In der neuen Gruppe soll es deshalb darum gehen, die eigenen Stärken zu erkennen und zu fördern sowie zu lernen mit den Schwächen besser umzugehen. Interessierte Betroffene mit der Diagnose ADS oder ADHS erhalten weitere Informationen bei der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen, Tel: 0781 805 9771.