Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.

Bei der „Offenen Gartentür 2014“, einer Aktion des Landratsamts Ortenaukreis, die dieses Jahr zum 19. Mal stattfindet, öffnen sich im August folgende Gärten:

Der Garten von Familie Breitkreuz in Rheinau-Linx, Tullastraße 28, öffnet sich am Samstag, 2., und Sonntag, 3. August, von 12 bis 17 Uhr. Es ist ein alter, traditioneller Bauerngarten mit einer nahezu 100 Jahre alten Buchseinfassung. Ein alter Hofbaum, vielfältige Stauden und Hortensien schmücken den bekiesten Hof. Garten, Hoffläche und Gebäude bilden eine gestalterische Einheit. Wegbeschreibung: In Linx auf der Bundesstraße 36 bis zur Ortsmitte fahren, gegenüber der Abzweigung nach Zierolshofen.

Familie Doll in Sasbachwalden beteiligt sich das erste Mal an der Aktion am Samstag, 9. August, von 14 bis 18 Uhr. Der Garten ist sehr groß, mit außergewöhnlicher Gemüsevielfalt, ergänzt durch Sommerblumen und viele Obstarten. Die langjährigen Anbauerfahrungen werden gerne weitergegeben. Der Garten liegt auf 600 m Höhe inmitten der Landschaft mit weiter Aussicht in die Rheinebene. Wegbeschreibung: Direkte Anfahrt ist nicht möglich, bitte parken auf dem Parkplatz am Kurhaus in Sasbachwalden. Von dort fährt ab 13.30 Uhr halbstündig der Gemeindebus zum Garten und zurück. Alternativ auf der Talstraße etwa 1,5 Kilometer bergan fahren, dann rechts in die Schönbüchstraße biegen und etwa 3 Kilometer weiter bis zum Waldrand. Am Markteichplatz (blaue Informationstafel der Gemeinde) neben dem Haus Peduzzi gibt es etwa 15 bis 20 Parkplätze, von dort etwa 20 Minuten zu Fuß den Schildern zum offenen Garten folgen. Das Parken entlang der Schönbüchstraße ist gefährlich und deshalb ausdrücklich verboten!

Der Kräutergarten am Kloster Gengenbach, Benedict-von-Nursia Straße, liegt in historischer Umgebung direkt hinter der Kirche. Am Freitag, 15. August (Mariä Himmelfahrt), führen Mitglieder des ‚Freundeskreis Kräutergarten Gengenbach‘ von 10 bis 17 Uhr durch den Garten, der etwa 100 verschiedene Kräuter und historische Rosen beherbergt. Parken und Fußweg: Von Gengenbach parallel zur Bahnlinie Richtung Schwaibach fahren, 150 Meter nach der Kinzigbrücke links auf dem Parkplatz ‚Schneckenmatt‘ parken, zu Fuß Richtung Altstadt gehen und in der Benedict von Nursia Straße rechts durch das Tor in der Mauer abbiegen und bis zur 2. Terrasse gehen. Der Kräutergarten am Kloster Gengenbach ist täglich von 8 bis 20 Uhr frei zugänglich.

Norbert Michael in Lahr-Sulz, Lahrer Straße 21, führt am Sonntag, 31. August, um 17 Uhr ein zweites Mal durch seinen Garten. Die großzügige Stauden- und Gräserpflanzung zeigt eine große Arten- und Sortenvielfalt, insbesondere bei Pfingstrosen, Gräsern, Präriepflanzen und Rosen. Wegbeschreibung: Von Lahr nach Sulz kommend trifft man sich am ersten, dunkelroten Haus (Klangraum) auf der rechten Seite. Zum Garten geht man danach gemeinsam fünf Minuten zu Fuß bergan. Besuchergruppen sind auch außerhalb des Termins auf Anfrage willkommen.

Dietrich und Klaus-Martin Jörger führen am Sonntag, 31. August, durch ihren Rebsortengarten in Ettenheim. Der Garten enthält 85 verschiedene klassische und resistente Rebsorten, die für Winzer und Hobbygärtner interessant sind. Führung gibt es um 10 Uhr und 15 Uhr. Von der Autobahn kommend geradeaus durch Ettenheim fahren, danach rechts Richtung Ettenheimweiler in Straße „Auf den Espen“ einbiegen und gleich rechts auf Parkplatz parken. Herr Jörger führt dann Fahrgemeinschaften durch die Weinberge zum Sortengarten.

Friederike Veeser öffnet ihren Garten jederzeit nach telefonischer Anmeldung unter 07822/895633 in der Hauptstraße 24 in Ettenheim-Münchweier. Der große Bauerngarten wurde kreativ mit Sandsteinelementen und vielfältigen Rosen, Stauden und Sträuchern ergänzt. Die Gestaltung ist sehr naturhaft und hat eine romantische Atmosphäre. Von Ettenheim kommend erreicht man den Garten auf der Hauptdurchgangsstraße mitten im Ort auf der rechten Seite.