Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.

Die „2. Ortenauer Kreisputzete“ am Samstag, 18. Oktober 2014, wirft ihre Schatten voraus. „Die Vorbereitungen dazu sind bereits in vollem Gange“, teilt der Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis mit.

Seit vergangener Woche hängen die Plakate zur Kreisputzete in Rathäusern, Ortsverwaltungen, Schulen aus. Handschuhe und Warnwesten für die Teilnehmer sind mittlerweile auch beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis eingetroffen und warten darauf, dass sie an die Teilnehmer verteilt werden können.

Wer an der Kreisputzete teilnehmen möchte, egal ob Verein, Schulklasse, Kindergartengruppe oder Einzelpersonen, muss sich bei der Gemeinde anmelden. Nur so ist es möglich, dass jeder Teilnehmer über die Gemeinde am Aktionstag Warnweste und Handschuhe vor der Putzete und den Vesperzuschuss von vier Euro nach der Putzete auch erhält. Die Städte und Gemeinden nehmen auch die Einteilung der zu säubernden Flächen auf ihren Gemarkungen vor.

Mehr als 6.000 Teilnehmer haben bei der Kreisputzete im Frühjahr 2013 mitgemacht. „Wir hoffen, dass wir dieses Jahr noch mehr Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die Putzete-Aktion im Herbst begeistern können und die Gesamtteilnehmerzahl auf 10.000 Personen steigern können“, so Martin Roll, Geschäftsführer des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis.

Informationen zur Kreisputzete gibt es auf der Homepage der Abfallwirtschaft. Dort gibt es auch ein PDF mit wichtigen Teilnehmerinformationen zum Ansehen und Ausdrucken.

Wer Fragen zur Kreisputzete hat, kann sich an seine Gemeinde oder auch beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis an Johann-Georg Kathan (Tel. 0781 805 9623; johann-georg.kathan@ortenaukreis.de) wenden.