Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
Großes Bild anzeigen
Die Ortenauer Preisträger mit (1. Reihe li.) Jürgen Riexinger, Vorstandsmitglied der Sparkasse Offenburg/Ortenau, (hintere Reihe v. li.) Dr. Nikolas Stoermer, Erster Landesbeamte des Ortenaukreises, und Rudolf Heidler, Vorsitzender des Regionalausschusse

Die erfolgreichen Teilnehmer des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ stellten im Rahmen des Preisträgerkonzerts am Sonntag, 6. Juli, im KundenZentrum Lahr der Sparkasse Offenburg/Ortenau ihr musikalisches Können und das hohe Niveau der Musikausbildung im Ortenaukreis unter Beweis. Die Veranstalter, das Landratsamt Ortenaukreis und der Regionalausschuss „Jugend musiziert“ in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Offenburg/Ortenau, übergaben Urkunden an 39 junge Talente, die sich mit ihren Musikstücken vor der Jury des Bundeswettbewerbs präsentiert hatten.

Insgesamt haben in diesem Jahr weit über 400 junge Musikerinnen und Musiker aus dem Ortenaukreis bei „Jugend musiziert“ teilgenommen. Nahezu jeder zehnte Teilnehmer hat es vom Regionalwettbewerb über den Landesentscheid bis zum Bundesentscheid geschafft und kam unter die letzten 2000 Konkurrenten. „Das ist ein großartiger Erfolg“, lobte der Erste Landesbeamte des Ortenaukreises, Dr. Nikolas Stoermer. Er sei stolz auf die Leistungen der jungen Ortenauer und dankte den Preisträgerinnen und Preisträger für ihr Engagement. Er freue sich, dass der Ortenaukreis im Vergleich mit anderen Landkreisen und sogar Bundesländern führend in der Anzahl der Teilnehmer sei. Mit den erfolgreichen Nachwuchsmusikern werde die Ortenau auch in der Zukunft als traditionelle Bläserhochburg bestehen.

Der Erste Landesbeamte würdigte die Bedeutung der musikalischen Erziehung für die Entwicklung der Persönlichkeit und insbesondere des Teamgeistes. Daher sei es für den Ortenaukreis selbstverständlich, rund 340 000 Euro jährlich in die musikalische Ausbildung und die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu investieren.

Den Eltern und Musikschullehrern sprach der Erste Landesbeamte seinen Dank für ihre Unterstützung und die konsequente Förderung der Jugendlichen aus. Ebenso dankte er den Sponsoren, insbesondere der Sparkasse Offenburg/Ortenau, die sich darüber hinaus auch als Gastgeber für das Preisträgerkonzert engagiert hat.

Gemeinsam mit Rudolf Heidler, dem Vorsitzenden des Regionalausschusses, und Jürgen Riexinger, Vorstandsmitglied der Sparkasse Offenburg/Ortenau, überreichte Dr. Stoermer die Urkunden an die erfolgreichen Teilnehmer des Bundeswettbewerbs.

Einen ersten Preis erzielten das Oberkircher Trio d’anches mit Tobias Späth (Klarinette), Jan Niklas Doll (Fagott) und Simon Doll (Oboe), das Saxophon-Quartett mit Felix Bauert, Hohberg, Antonia Giessler, Zell a. H., Valentin Grimm und Timon Schenk, beide Gengenbach, sowie das Blockflöten-Quartett mit Carolin Eckert, Nathalie Eckert, beide Ortenberg, Johanna Boehm, Rheinfelden, und Xenia Leichtle, Münslingen.

Ein zweiter Preis ging jeweils an das Saxophon-Trio mit Lukas Lienhard, Joschua Trefzer, beide Gengenbach, und Dominik Bökenkamp, Ohlsbach, an das Saxophon-Quartett mit Valentin Zachmann, Florian Schuchter, Felicitas Kininger, alle Achern, und Johannes Warda, Oberkirch, sowie an das Fagott-Trio mit Natalie Haas, Freistett, Jan-Niklas Doll, Oberkirch, und Rebecca Hartmann, Bühlertal. Ebenfalls mit einem 2. Preis geehrt wurden das Streicherduo Elisa Schrape (Violine), Lahr, und Rebecca Falk (Cello), Freiburg, sowie Holger Roese (Drum-Set), Kippenheim.

Mit einem dritten Preis ausgezeichnet wurden das Trompeten-Quartett Thomas Himmelsbach, Schuttertal, Jonathan Walter, Lahr, Lennart Neugart und Frieder Zipf, beide Kippenheim, sowie für ihr Klavierspiel Anna-Lena Faißt, Schuttertal, Helmut Dao und Bill Dao, beide Lahr, und in der Kategorie Gesang Elisabeth Freyhoff, Kehl.

Eine Urkunde über sehr guten Erfolg in Empfang nehmen konnten Niklas Läßle (Klavier), Lahr, sowie das Klarinettentrio mit Celine Schwenk, Achern, Désirée Grundmann, Lauf, und Annalena Link, Kenzingen. David Bohnert (Gesang), Willstätt, wurde mit einer Urkunde über guten Erfolg ausgezeichnet.